Inhalt dieser Seite

Fr-30.09.16-20:00
JazzToday
Maas-Kracht-Hengst+Renken

Oliver Maas – Fender Piano
Hartmut Kracht – Bassgitarre
Patrick Hengst – Schlagzeug
John Dennis Renken – Trompete

 

 

In der Band MaasKrachtHengst&Renken gibt es keine Notenständer. Die vier Essener improvisieren frei, aber vernachlässigen dabei die konzeptionelle Dramaturgie in keinem Moment. Das bewies ihr jüngstes Livekonzert im Essener Goethebunker - und so etwas wird überzeugend auf ihrer neuen CD in ausformulierten Stücken gut auf den Punkt gebracht. ...

Es sind die leisen, fast nebensächlichen Geräusche, welche im Spiel des Quartetts Ursprung und Keimzelle bilden. ... Es säuselt zart, wenn Patrick Hengst den Stick auf der Snaredrum kreisen lässt, wenn Oliver Maas behutsam mit kleinen Stäbchen das offengelegte Innenleben seines Fender Rhodes erforscht und dabei mysteriöse Tonfolgen herausdestilliert. Derweil bringt Gitarrist Hartmut Kracht seine Hände auf Griffbrettern und Saiten auf ganz unterschiedliche Weise zum Einsatz. Doch was wäre all dies ohne die vielgestaltigen Trompetensounds von John-Dennis Renken, der im Übrigen auch die ganze Trickkiste der elektronischen Klangmanipulation koordiniert. ...

Und immer wieder gibt es mitten im abstrakten Ideenkosmos auch viele konkrete Bezugspunkte: Etwa treibende ostinate Muster, ... sogar einmal eine Art Blues-Harmonik, die nach kühnen Vorstößen in ferne Galaxien wieder auf den Boden des Greifbaren zurückholt. „Wir denken ja an unsere Hörer, wenn wir frei spielen“ verweist Oliver Maas auf genau diesen Aspekt. (Stefan Pieper / www.nrwjazz.net)

 

aktuelle CD: MaasKrachtHengst&Renken (Unit Records 2016)

 

www.olivermaas-musik.de

 


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Sa-01.10.16-20:00
SUDDEN CRICKET
Michel Henritzi // Murgatroyd

 MICHEL HENRITZI

 

Der französische Avantgarde-Gitarrist Henritzi – unter Anderem bekannt für seine Zusammenarbeit mit Noise-Legenden wie Junko, Nihilst Spasm Band, Dust Breeders und Mattin – kommt nach Münster mit einem Solo-Programm für E-Gitarre bzw. Lapsteel-Gitarre. Sein intensives Spiel klingt wie abstrahierter Sound von tuckerndem, heulenen Train-Blues.

David Keenan (Volcanic Tongue) nennt es: "Desert Blues Angriffe und Wände aus reinem Velvet Donner"

michelhenritzi1.bandcamp.com
 

MURGATROYD

Ist eine Solo-Gong-Peformance von Ross Parfitt bei der jedes Metall-Molekühl des eingestzten Gongs zum Klingen gebracht wird.

soundcloud.com/rossparfitt

 

AK: 8,-/5,-€

 

SUDDEN CRICKET

So-02.10.16-20:00
STAGE off LIMITS
Florian Walter // Erhard Hirt

Florian Walter – Saxophon & Kontrabassklarinette
Erhard Hirt – Gitarre & Elektronik

Florian Walter ist im Bereich Improvisierter Musik und zeitgenössischen Komposition tätig. Er studierte Schulmusik, Jazz-Saxophon, Komposition und Geschichtswissenschaften in Essen. Als Instrumentalist wie Komponist sucht er nach neuen Wegen, Klang zu konstruieren und in einen situativen Kontext zu bringen, ohne dabei auf etablierte Mechanismen zurückzugreifen. Daneben ist die Suche nach neuen Formen konzertanter Situationen ein wichtiges. So ist er beispielsweise Mitveranstalter einer Konzertreihe in Kiosken und Trinkhallen des Ruhrgebiets. –

Im zweiten Teil des Konzertes gibt es Neues vom  Münsteraner Gitarristen Erhard Hirt. Er stellt neue Solo-Stücke für Gitarre in raumbezogenem 4-Kanal-Surround-Sound vor.
Die WN schrieb über ihn: „Hirt agiert mit der E-Gitarre wie mit einem Zaubers tab: ein Merlin der Klänge.“

Eine abschließende Duo-Session ist nicht ausgeschlossen!

 

– AK: 10/7€ – online VVK: 8/5€

 

florianwalter.yolasite.com

erhardhirt.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-06.10.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Do-13.10.16-20:00
JazzToday
Manuel Mengis - Le Pot

Manuel Mengis – Tompete, Elektronik
Hans-Peter Pfammatter –Synthesizer, Klavier
Manuel Troller – Gitarre
Lionel Friedli –  Schlagzeug

 

LE POT mit Manuel Mengis, Hans-Peter Pfammatter, Lionel Friedli und Manuel Troller liefert den Sound von morgen: vom minimalen Lebenszeichen über polyrhythmische Verschachtelungen bis zum wuchtigen Klanggebäude improvisiert sich das Quartett in die Apokalypse oder den Tag danach. Mit dem letzten Strom erzeugte Signale, Drohnenhall oder Sience-fiction-Geraun, die vier Musiker generieren einen Sound, der eine neue Raumzeit schafft: die Erfahrung der letzten Tage der Menschheit oder der Aufbruch in eine Zone, die einem näher ist, als man denkt: Neuronenfeuer, der Draht zur Innerlichkeit. Und über allem, wie blaue Lichtpunkte, die Trompete.

 

www.le-pot.com


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Fr-14.10.16-20:00
Hör-Spiel
Jaap Blonk: 100 Jahre DADA

Jaap Blonk (NL) - Stimme



Der einzigartige Sänger, Laut-Poet und Stimmakrobat Jaap Blonk trägt anlässlich des 100-Jährigen DADA-Jubiläum neben eigenen Werken aus dem Programm Songs of Little Sleep noch einmal Schlüsselwerke von Kurt Schwitters (Ursonate), Christian Morgenstern, Theo van Doesburg, sowie der  Russischen und Italienischen Futuristen  Velimir Khlebnikov und Tommaso Marinetti vor.

 

dada100

songsoflittlesleep

 

Eintritt: 12/8€
online VVK: 10/6€ & Gebühr          online ticket

Do-20.10.16-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasencox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-23.10.16-20:00
Neue Musik
„Shakespeare now!“

Stefan Koim – Gitarre

Anna Naester – Vortrag

 

Eine kreative Verbindung von Musik und Theater. Im Zentrum steht Hans Werner Henzes Zyklus „Royal Winter Music“ für Gitarre solo, der insgesamt neun Shakespeare Charakterere aus Dramen wie „Hamlet“, „Romeo und Julia“, „Der Sturm“, „Was ihr wollt“ musikalisch portraäiert. Aufgrund des Gestaltenreichtums, der Bildhaftigkeit und Sinnlichkeit seiner musikalischen Sprache und eines grundlegend gestischen beziehungsweise szenischen Denkansatzes erlangte das Musiktheater zentrale Bedeutung für Henzes Schaffen. Selbst nicht- theatralischen Werke werden dramatisch gedacht, entstehen aus Opernplänen oder sind von realisierter Bühnenmusik inspiriert. Es liegt also nahe, dieses imaginäre Theater um reales Schauspiel zu bereichern. Die zeitgenössische Musik Henzes mit der heutige Interpretation von Shakespeare Texten ergeben eine perfekte Symbiose.

www.anna-naechster.de

www.stefankoim.de

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Mi-26.10.16-20:00
Trust in Wax
Plattengeschichten

Interviews & Stories rund um Musik, die sich dreht und bewegt,
moderiert von DJ At.

DJ's stellen kuriose und ungewöhnliche Schallplattenschätze aus ihrer Sammlung vor. Dabei wird es schnell persönlich – was war die erste Platte? Das beste Cover? Der schmerzvollste Plattenverlust?

An diesem Mittwochabend erwartet Euch ein lockerer Vinyl Talk der besonderen Sorte,
mit: Acid Kalle (People in the Audience), Oliver Breitenstein (Popstube/Truebardix Soundsystem), Alexander Amura (aka Vinylmassaker) und Bass Tea (MSF Soundsystem).

ab 22 Uhr Konzert
Sven Son aka Aquiet und Musik von Holymachines. Bring your own BEATS-Special mit Live-Sets von Baronski, WakeUpund Severgreen.


Eintritt: 8 € / online VVK: 6 €

Fr-28.10.16-20:00
Hör-Spiel
Jason Bartsch: SONGS FOR THE DEAD

 

Live-Hörspiel von Jason Bartsch

Jayden Sawfield hat ein Problem. Früher war er einer der Großen. Das klingt erstmal spannend. Aber was passiert, wenn der Hype irgendwann vorbei ist? Da kommen Töchter, Groupies, Anwälte und Stimmen in seinem Kopf. Und alles, was sie wollen, ist seine Kapitulation. Aber Jayden Sawfield gibt nicht auf. Jay Sawfield ist zäh. Nur leider ist Jayden Sawfield auch ein Arschloch.


SONGS FOR THE DEAD ist ein Live-Hörspiel über Intrigen, Aufstieg und Fall eines Rockstars. Eine Ode an das Scheitern, den großen Ruhm, den Rausch und das Verzweifeln an sich selbst.

Live performt wird das Hörspiel von bekannten Slam Poet_innen und Kabarettisten, wie Sebastian23, Andy Strauß, Jule Weber, dem DJ Jean-Jacques Plastique und dem Autoren des Hörspiels. Dem Nachwuchsförderpreisträger des Landes NRW in der Kategorie Literatur: Jason Bartsch.

 

www.jasonbartsch.com

 

Abendkasse: 10,- // Online Ticket (8,- + VVK-Gebühr)

 

 

Do-03.11.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-04.11.16-20:00
Stage of Limits
Zyklus: fur cello

von Willem Schulz

 

mit

Nora Krahl (Berlin) – Cello

Sue Schlotte (Bonn) – Cello

Willem Schulz (Melle) – Cello

 

Ort: Musikkapelle, Philippistr. 2

 

Ein Saal wie eine Landschaft. Eine Landschaft von hängenden, stehenden, liegenden Noten. Musiker mit ihren Instrumenten unterwegs – in jeglichen Haltungen hörend, spielend und interagierend. Die Zuhörer an den Wänden ringsherum.
 
Anlässlich seines 65. Geburtstages bringt der Musiker, Komponist und Performer Willem Schulz seinen Zyklus für cello zur Uraufführung. Hierin werden zahlreiche musikalische Ideen und Materialien zu Kompositionen formuliert, die er in fünfzig Jahren der Beschäftigung mit neuer Musik in Projekten der Improvisation, der Konzeptkunst, der Performance und der Interaktion mit Natur, Architektur, Technik, Kunst und Medien entwickelt hat. 23 Stücke werden in diesem völlig neuartigen Konzertformat als freies Material ein intuitivem Zusammenspiels eingesetzt und als eine komplex vernetzte musikalische Biographie erfahrbar.

 

www.willemschulz.de

 

Eintritt: 12/8€, online VVK: 10/6€ & Gebühr

Kultursemesterticket 6 €       online ticket

 

mit freundlicher Unterstützung von Kulturamt Münster und NRW Kultursekretariat Wuppertal

So-06.11.16-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Draksler-Cudars-Duo

Kaja Draksler – Klavier
Matiss Čudars – Gitarre 

Gäste: Elisabeth Fügemann- Violoncello, Tobias Brügge - Saxophon, Klarinette

 

Das Slowenisch – Lettische Duo verfolgt einen betont rhythmisch-melodischen Ansatz im Rahmen freier Improvisation. Mit divergierenden tonalen Konzepten und Sounds erkunden sie die rhythmischen und strukturellen Möglichkeiten der jeweiligen Instrumentation, sowohl ohne Presets, als auch mit vorbereitetem Material, kurzen Motiven und Melodien.

Ihr Duo wurde im Jahr 2013 in Amsterdam gegründet und gastiere bereits Niederlanden, Deutschland, Belgien, Slowenien, Kroatien, dem Kosovo, Lettland und Litauen. Ihre musikalischen Einflüsse kommen aus der gemeinsamen Jazz Ausbildung und Erfahrungen in improvisierte und zeitgenössische klassische Musik. Sie haben ihre spezifische Sprache durch Originalkompositionen und freier Improvisation entwickelt. In Ihren Konzerten wird sowohl die akustische, wie die E-Gitarre eingesetzt und das Klavier gelegentlich durch ein Fender Rhodes oder eine Kirchenorgel ersetzt und das Klangarsenal durch gelegentliche Verwendung von Perkussionsinstrumente erweitert.

Nach einem Studium in Ljubljana nutzte Kaja Draksler (q1987) einen Aufenthalt in New York, um unter anderem Unterricht bei Jason Moran und Vijay Iyer zu nehmen.
Anschließend studierte sier Jazz in Groningen (ihre Abschlussarbeit schrieb sie übrigens über den Free Jazz-Pianisten Cecil Taylor), gefolgt von einem klassischen Kompositionsstudium in Amsterdam, ihrer heutigen Wahlheimat. Wenn bei Kaja Draksler Spuren aus balkanischer Volksmusik und slowenischer Tradition durchschimmern, dann eher im Sinne einer "imaginären Folklore".
Vor allem aber bewegt sie sich im Grenzbereich und in der Schnittmenge von Jazz, frei improvisierter Musik, Klassischer Moderne und Neuer Musik. Zu ihren Einflüssen zählen Stride-Pianisten genauso wie ein Thelonious Monk und Jaki Byard, ein Maurice Ravel, Luigi Nono oder Olivier Messiaen.

Matīss Čudars, 1991 in Lettland geboren, ist Jazz- und Improvisationsgitarrist. Seine Musikkarriere begann er im Alter von sieben Jahren, als er lernte Posaune und Schlaginstrumente zu spielen. Anfangs brachte er sich das Gitarrespielen selbst bei und besuchte dann später die Jazzabteilung der Rīgas Doma kora skola. 2013 hat er ein Bachelorprogramm am Amsterdamer Konservatorium abgeschlossen.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-10.11.16-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasencox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-18.11.16-20:00
JazzToday
William Parker - Sebastian Gramss - Duo

William Parker – Kontrabass
Sebastian Gramss – Kontrabass

 

 

Der Doppelte Kontrabass ist ein langfristiges  Duo-Projekt des Köner Bassisten Sebastian Gramss. Das Format der Konzerte ist einfach und bewährt: pure Kontrabass - Soli und Duos in spontanen Nachfolge.

Alles begann im Jahr 2008, als Gramss ein Duo Zusammenarbeit mit dem legendären Bass Master  Stefano Scodanibbio (1956 – 2012) begann. Es schlossen sich Duokonzerte mit mit Barre Phillips, Tetsu Saitoh, Mark Dresser und Barry Guy an.

 

www.sebastiangramss.de
www.williamparker.net


Eintritt: 12/8€

online VVK: 10/6€ & Gebühr          online ticke

Sa-19.11.16-20:00
JazzToday
Andreas Willers' 7 of 8

Benjamin Weidekamp – Altsaxophon
Matthias Schubert – Tenorsaxophon
Tom Arthurs –Trompete
Jörg Huke – Posaune
Andreas Willers – Gtarre, Komposition
Meinrad Kneer – Kontrabass
Christian Marien – Schlagzeug


'Die im Jahr 2000 erschienene CD ‚The Ground Music‘ des international besetzten Andreas Willers Octet wurde seinerzeit vom Fachblatt Jazzthetik als ‚eines der besten 20 Alben, die je auf dem Münchner Jazzlabel Enja Records erschienen sind‘ eingeordnet. Dreizehn Jahre später hat Andreas Willers ein Septett aus hochkarätigen Berliner Musikern zusammengestellt, welches seither eine aktualisierte Version der damaligen Musik zu Gehör bringt. Damals wie heute stehen den dicht und anspruchsvoll geschriebenen Themen expressive solistische und kollektive Improvisationen gegenüber, in denen es jenseits von Genre-Denken neben Wucht und Abstraktion um reine Musikalität geht, um überschäumende Spielfreude und gelegentlich auch mal um (selbst-) ironische Distanz.'

 

www.andreaswillers.de


Eintritt: 12/8€

online VVK: 10/6€ & Gebühr          online ticke

Do-01.12.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-02.12.16-19:00
TatWort
U20 Poetry Slam

Moderation: Sira Busch


Der Poetry Slam der unter 20jährigen: Junge Dichter/innen und poetische Nachwuchstalente messen sich beim literarischen Dichterwettstreit und das Publikum ist die Jury. Moderiert wird der U20 Slam von der erfolgreichen  Münsteraner Slam Poetin und National Poetry Slam Teilnehmerin Sira Busch.
      

AK: 5,- VVK: 4,- (Online Tickets: 4,- + Gebühr)

 

www.tatwortimnetz.de

Sa-03.12.16-20:00
SUDDEN CRICKET
Rusalka // Mk9 // Moloch

Rusalka
Mk9

Moloch

 

AK: 8,-/5,-€

 

 Infos: SUDDEN CRICKET

 

 

So-04.12.16-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Hans Tammen

Hans Tammen - Gitarre & Computer

 

Gast: Joker Nies - Elektronik

 

Hans Tammen ist in vielfältigen musikalischen Konzepten und Projekten unterwegs.
Als Gitarrist setzt eine breite Palette eigentümlicher Utensilien ein, um den Klang seiner Gitarre zu verfremden.

Eine selbst entwickelte interaktive Software verarbeitet diese Klänge in Echtzeit zu mikropolyphonen Klangflächen oder schroffen Rhythmen. Harte Kontrastierung von aggressiven Eruptionen und kaum hörbaren, fragilen Klängen sind die prägenden Stilelemente dieser Musik.

2009 erhielt Hans Tammen die Auszeichnung der "New York Foundation For The Arts" für die Endangered Guitar, die Zeitschrift "Signal To Noise" nannte seine Arbeit 
“…a killer tour de force of post-everything guitar damage”, während THE WIRE ihn für "... einen Kenner kreativer Perversität" hält.


Mit Endangered Guitar gastierte er auf Festivals in den USA, Europa, Russland, Canada, Mexico und Indien.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Fr-09.12.16-20:00
Hör-Spiel
ASK - Trio (Est)

Andres Noormets – Stimme, Textimprovisation
Mart Soo – Gitarre, Live-Elektronik
Taavi Kerikmäe – Keyboard, Teremin, Live-Electronik

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

So-11.12.16-20:00
JazzToday
Ab Baars - Solo

Ab Baars – Klarinatte, Saxophon,

 


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Sa-17.12.16-20:00
Stage of Limits
Ulrike Lenz & Anja Kreising // Tobias Brügge & Ross Parfitt

Ulrike Leniz – Flöte
Anja Kreising - Akordeon

 

Tobias Brügge - Saxophon, Klarinette
Ross Parfitt – Perkussion

 

 

Eintritt: 10/7€, online VVK: 8/5€ & Gebühr

Kultursemesterticket 5 €       online ticket

Sa-04.02.17-20:00
TatWort
Philipp Scharrenberg
Sa-18.02.17-20:00
Stage of Limits
XPACT

Stefan Keune – Saxophon

Erhard Hirt – Gitarre & Elektronik

Hans Schneider – Kontrabass

Paul Lytton – Perkussion

 

 

Eintritt: 10/7€, online VVK: 8/5€ & Gebühr

Kultursemesterticket 5 €       online ticket

Sa-08.04.17-20:00
JazzToday
Tilo Weber & Animate Repose

Tilo Weber – Schlagzeug, Komposition
Beat Keller – Gitarre
Liz Kosack – Synthesizer,
Lucas Leidinger – Klavier
Oliver Potratz – Bass, Otis Sandsjö – Saxophon

 

trailer


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Do-27.04.17-20:00
Hör-Spiel
Almut Kühne - Gebhard Ullmann - Duo

Almuth Kühne – Gesang

Gebhard Ullmann – Saxophon, Klarinette


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Funktionsmenu

cuba cultur
Achtermannstr. 10 - 12
D-48143 Münster
T. +49(0)251/54895

Marginalspalte

Fr-30.09.2016-20:00
BLACK BOX
Maas-Kracht-Hengst+Renken
Sa-01.10.2016-20:00
BLACK BOX
Michel Henritzi // Murgatroyd
So-02.10.2016-20:00
BLACK BOX
Florian Walter // Erhard Hirt
Mi-05.10.2016-20:00
TatWort
Sebastian 23 - Blatt vorm Mund
Do-06.10.2016-20:00
BLACK BOX
IMPRO-Treff
Mo-10.10.2016-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam
Do-13.10.2016-20:00
BLACK BOX
Manuel Mengis - Le Pot
Fr-14.10.2016-20:00
BLACK BOX
Jaap Blonk: 100 Jahre DADA
Do-20.10.2016-20:00
BLACK BOX
Afrosession - Refugees Welcome
So-23.10.2016-20:00
BLACK BOX
„Shakespeare now!“

Metamenü

 

Hauptmenu

Metamenü

 

Aktionsmenu