Cuba Münster: Programm

Metamenü

 

Inhalt dieser Seite

So-04.09.22-20:00
soundtrips nrw
Paulina Owczarek + Federico Reuben

Paulina Owczarek – Saxophon
Federico Reuben – live processing

Gast: Erhard Hirt – Gitarre

 

Paulina Owczarek und Federico Reuben sind zwei freie Improvisatoren mit fast gegensätzlichen Methoden, denen es dennoch gelingt, das Organische mit dem Synthetischen, das Physiologische und das Mechanische, das Reale mit dem Virtuellen sowie das Biologische und das Künstliche nahtlos zu verbinden. Ein Computer schreit zusammen mit einem Saxophon in maschinell-kosmischer Synchronität. Künstliche Intelligenz trainiert, lernt von der spontanen menschlichen Erfindung. Die Maschine wird ausdrucksstark, passt sich erhöhten Bewusstseinszuständen an und entwickelt eine Vorliebe für SWEET-Improvisation. A.I. trainiert für Liebe, Exzess, Vergnügen, Spiritualität ... und steuert auf einen brain freeze zu. 2017 nahmen Owczarek und Reuben das Album A.I.LOVEs2scream auf, das bei dem Londoner Label squib-box erschien.

https://squib-box.bandcamp.com/album/a-i-loves2scream

Paulina Owczarek: Alt- und Baritonsaxophon, Absolventin der Musikhochschule in Krakau. Sie interessiert sich vor allem für freie Improvisation aber auch zeitgenössische Kammermusik und hat zahlreiche neue Werke für Saxophon in Polen uraufgeführt.

 

Federico Reuben ist Komponist, Klangkünstler und Live-Elektronik-Performer. Seine Arbeit umfasst Kompositionen für akustische, elektroakustische und gemischte Ensembles, Laptop-Improvisationen, computervermittelte Performances, feste Medien, hybride Werke, Installationen, Kollaborationen und Computerprogramme. Als Laptop-Improvisator ist er mit Improvisatoren wie Elliott Sharp, John Edwards, Steve Noble, Mark Sanders, London Improvisers Orchestra, Tony Marsh, Aleksander Kolkowski, Ingrid Laubrock, Alexander Hawkins, Dominic Lash, Rachel Musson und Javier Carmona aufgetreten. Er ist Mitbegründer des Netlabels und Künstlerkollektivs squib-box mit Adam de la Cour und Neil Luck. Derzeit ist er außerordentlicher Professor an der Musikabteilung der Universität York.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 12/8€, VVK: online ticket

Sa-10.09.22-18:00
Beatnetz Münster präsentiert: Workshop 'Beste Beats' m/ KOALA Sampler
Basics für Einsteiger & Tipps
für Fortgeschrittene für junge Menschen (12-17 Jahre)!

Bei diesem Workshop für junge Menschen von 12-17 Jahren zeigen wir dir die Grundlagen der Musikproduktion und beantworten Fragen; keine Vorkenntnisse erforderlich.

....................................................................................
Workshop Musikproduktion
....................................................................................

Wer mal eben unterwegs ein paar Beats oder sogar kurze Tracks basteln will, kommt an dem "Koala Sampler" nicht vorbei. Die App erfreut sich wachsender Beliebtheit und bietet einen echt spaßigen und unkomplizierten Einstieg in die Themen Sampling und Beatmaking. Wir wollen euch zeigen, wie das geht. Unter Anleitung des Produzenten Baronski nehmt ihr eigene Sounds auf, verfremdet sie mit Hilfe von verschiedenen Effekten und bastelt erste Patterns und Beats.

Vorbereitung: Holt euch die App und bringt das Handy oder Tablet mit zum Kurs. Mehr über den Koala Sampler erfahrt ihr hier: www.koalasampler.com - Der Preis beträgt 3,99 Euro.

Infos zum Dozenten: Baronski
www.trustinwax.com/artists/baronski

WIR VERANSTALTEN WIEDER AM ORT
>> Hinweis: Auf Einhaltung der AHA-Regel wird geachtet; tagesaktuelle 3G-Nachweise UND ggfls. tagesaktueller Antigentest werden verlangt (Infos folgen bei der Anmeldung) <<

Die Teilnahme basiert auf dem Prinzip "Kurs gegen Spende".

..................................................................................
Bei Fragen oder für mehr Infos sowie zur Anmeldung schickt uns gerne eine E-Mail an sabine.lange(at)trustinwax(.)com.
..................................................................................

Was sonst noch geht an Themen? Checkt das hier: www.facebook.com/FTIVerein/services

Sa-10.09.22-20:00
Beatnetz Münster presents: Workshop 'Beste Beats' m/ KOALA Sampler
Erste Basics für Einsteiger und Tipps für Fortgeschrittene

Bei diesem Workshop zeigen wir dir die Grundlagen und beantworten Fragen; keine Vorkenntnisse erforderlich.

....................................................................................
Workshop Musikproduktion
....................................................................................

Wer mal eben unterwegs ein paar Beats oder sogar kurze Tracks basteln will, kommt an dem "Koala Sampler" nicht vorbei. Die App erfreut sich wachsender Beliebtheit und bietet einen echt spaßigen und unkomplizierten Einstieg in die Themen Sampling und Beatmaking. Wir wollen euch zeigen, wie das geht. Unter Anleitung des Produzenten Baronski nehmt ihr eigene Sounds auf, verfremdet sie mit Hilfe von verschiedenen Effekten und bastelt erste Patterns und Beats.

Vorbereitung: Holt euch die App und bringt das Handy oder Tablet mit zum Kurs. Mehr über den Koala Sampler erfahrt ihr hier: www.koalasampler.com - Der Preis beträgt 3,99 Euro.

Infos zum Dozenten: Baronski
www.trustinwax.com/artists/baronski

WIR VERANSTALTEN WIEDER AM ORT
>> Hinweis: Auf Einhaltung der AHA-Regel wird geachtet; 2G+ Nachweise UND ggfls. tagesaktueller Antigentest werden verlangt (Infos folgen bei der Anmeldung) <<

Die Teilnahme basiert auf dem Prinzip "Kurs gegen Spende".

..................................................................................
Bei Fragen oder für mehr Infos sowie zur Anmeldung schickt uns gerne eine E-Mail an sabine.lange(at)trustinwax(.)com.
..................................................................................

Was sonst noch geht an Themen? Checkt das hier: www.facebook.com/FTIVerein/services

So-11.09.22-20:00
STAGE off LIMITS
Miniaturen

Gregor Bohnensack - Trompete, Klangschalen

Michael Kolberg - Gitarre, Elektronik
Natalie Reineke - Moderation, Klangregie

 

Kleine Dinge ganz groß: Analog zur visuellen Technik, durch geschickte Aufnahmen aus kleinen Dinge neue Welten entstehen zu lassen, können leise Geräusche und Töne durch Mikrofonierung und elektronische Verarbeitung in völlig neue Klangwelten führen. An der Schnittstelle zwischen Performance und Musik lassen das Duo Bohnensack/Kolberg mit elektronischen Gongs und präparierten Klangschalen überraschend neue und frische Klänge entstehen, die sich zu einem ganz eigenen Klangkosmos formen. Unterstützt werden die beiden Musiker durch Natalie Reineke am Mischpult, die mit feinem, sensiblem Gehör die entstehende Musik zu einem abgerundeten Ganzem formt.

 

Eintritt: 12/8€, VVK  online ticket

So-18.09.22-20:00
JazzToday
Aki Takase & Alexander von Schlippenbach

Aki Takase – Klavier

Alexander von Schlippenbach – Klavier

 

Piano Duet nennen die beiden ultimativen Klavier-Koryphäen des zeitgenössischen Jazz Alexander von Schlippenbach und Aki Takase ihre Zusammenarbeit, in der unbedingte Freiheit, gegenseitige Verantwortung und eine schier unendliche Kreativität die Grundlage für ihre gemeinsame Sprache bilden.

 

Zwei Soli und ein vierhändiges Duo, „angetrieben von zwei der profiliertesten Persönlichkeiten des zeitgenössischen Jazz: Aki Takase und Alexander von Schlippenbach – die beiden führen Gespräche im Medium des Klanges.
Sie ergänzen einander auf eine Weise, die eine stilistische Unterscheidung irrelevant erscheinen lässt.
Bei aller Transparenz der Spielverläufe mündet das dialogische Prinzip
in einer gemeinsamen, einer ganzheitlichen Klaviersprache.
Was zählt, ist die Freiheit und die Verantwortung,
aus dem Bewusstsein der stetigen Entwicklung heraus etwas Neues zu schaffen“

(Bert Noglik)

 

Eintritt: 15/10€, VVK  online ticket

Sa-24.09.22-20:00
STAGE off LIMITS
Eichenberger-Studer & Gäste

Tiziana Bertoncini – Violine 

Magda Mayas – Klavier

Markus Eichenberger – Klarinette

Daniel Studer – Kontrabass

 

Die Musik des seit 2010 bestehenden Duos dreht sich in seinen Improvisationen stark um die Pausen und verblüfft, indem es seine Spannung stark aus der Reduktion schöpft. Hier geht es nicht um ein Fliessen der Musik, sondern um Momente, die einander im zurückhaltenden, feinen Dialog, in einer fast zärtlichen Sprache gegenübergestellt werden.

Die beiden Musiker finden sich wie in einem gemeinsamen Atem, wie in einer Expressivität grösster Disziplin. Hier entsteht ein magischer Raum, dem sich der – vor allem gestrichene − Bass und die Klarinette hingeben und den sie sich gegenseitig lassen. Nicht das Laute steht im Mittelpunkt, sondern, jedenfalls zumeist, das Zarte, Ungewohnte. Denn beide Musiker begnügen sich − ganz ihrem musikalischen Naturell entsprechend – nicht mit gewöhnlichen Klängen, sondern loten die Palette unorthodoxer Möglichkeiten ihrer Instrumente auf künstlerisch hohem Niveau aus.

 

Nach zehnjährigen Jubiläum sind sie mit diversen Gästen zu hören: Michael Vorfeld (Perkussion), Axel Dörner (Trompete) und in Münster nun endlich nach zweimaliger Coroba bedingter Verschiebung mit Tiziana Bertoncini  und Magda Mayas.

 

mit freundlicher Unterstützung von:  Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia |  Aargauer Kuratorium

Eintritt: 12/8€. , VVK online ticket

So-02.10.22-20:00
Soundtrips NRW
Reverse Camouflage

Oguz Büyükberber – Bassklarinette

Tobias Klein – Bassklarinette

 

Gäste: Paul Hübner – Trompete, John Eckardt – Kontrabass

 

Oğuz Büyükberber und Tobias Klein arbeiten seit 2005 zusammen. Durch jahrelange gemeinsame Auftritte - oft als Bassklarinetten-Duo - fein aufeinander abgestimmt, nutzen Büyükberber und Klein ihr feines Gespür für Strukturen, um Musik zu erschaffen, die frei und streng zugleich ist.


"Büyükberber und Klein ... verstehen es, die Kompositionen zusammenzuhalten, auch wenn sie die Grenzen formaler Konstruktionen ausreizen. Die Musikalität ist erstklassig und das Album etwas Besonderes." (Karl Ackermann, allaboutjazz)

 

Der in Amsterdam lebende Klarinettist Oğuz Büyükberber verbindet in seinem Stil zeitgenössische Komposition, Jazz und Einflüsse aus seiner türkischen Herkunft.
Sein Werk umfasst über 50 CDs, darunter Veröffentlichungen bei ECM und Blue Note, ein detailliertes Methodenbuch, in dem er seine eigenen Improvisationssysteme erklärt, sowie zahlreiche Kompositionsaufträge für Ensemblemusik sowie elektroakustische und audiovisuelle Stücke.
Das Improvisieren in einem innovativen Avantgarde-Umfeld ist der Ort, an dem er sich am meisten zu Hause fühlt. Ganz gleich, ob es sich um akustische oder elektronische Musik handelt oder um irgendetwas dazwischen. Büyükberber ist auf den wichtigsten Festivals und Veranstaltungsorten der Welt aufgetreten und hat mit hochkarätigen Ensembles, Solisten, Künstlern, Theater- und Tanzgruppen zusammengearbeitet.


Er studierte Bassklarinette bei Harry Sparnaay am Amsterdamer Konservatorium und nahm Kompositionsunterricht bei Theo Loevendie. Mit einem weiteren Abschluss in Bildender Kunst integriert er seine eigene visuelle Kunst in musikalische Darbietungen und findet neue Wege für den Einsatz von Live-Elektronik.


Der ursprünglich aus Deutschland stammende Bläser und Komponist Tobias Klein lebt seit den frühen 90er Jahren in Amsterdam.
Sein Werk spiegelt die kulturelle Vielfalt der niederländischen Hauptstadt wider. Die rhythmische und melodische Komplexität seiner Musik ist gepaart mit einer entwaffnenden, manchmal rohen emotionalen Direktheit. Strukturen, die an zeitgenössische komponierte Musik erinnern, verbinden sich mit zyklischen Techniken, die von Musik aus Südasien, dem Nahen Osten und Westafrika inspiriert sind.


Klein ist künstlerischer Leiter des in Amsterdam ansässigen Ensembles Spinifex. Er hat u.a. mit Chris Speed, Claudio Puntin, B.C. Manjunath, Ches Smith, Claron McFadden, Jozef Dumoulin, Benoït Delbecq, John Dikeman, Steffen Schorn, Jeb Bishop und Jasper Stadhouders zusammengearbeitet und ist auf zahlreichen Festivals aufgetreten und unternahm Tourneen in ganz Europa, der Türkei, Russland und Indien.


2018 veröffentlichte das niederländische Label Attacca die CD Tobias Klein, Chambery mit einer Auswahl seiner Kammermusik in der Reihe Composer's Portraits. Erik Voermans in der niederländischen Tageszeitung Parool: "Fröhliche Verzauberung durch Klänge ... das Werk eines spielerischen Geistes."

 

Auch die beiden Gäste im 2. Teil des Konzertes sind hervorragende Solisten, die anläßlich des KlangZeit-Festivals in Münster gastieren und assen ein spannend4s Interplay erwarten.

 

soundtrips_nrw

 

Eintritt: 12/8€           online ticket

Fr-07.10.22-20:00
Gastspiel
Akzep/Tanz

Henning Nierstenhöfer – Posaune & Elektronik

Karsten Süßmilch – Bassposaune, Tuba
Franz Klee – Tasteninstrumente, Performance etc.
Volker Zander – Trautonium 

 

Ein Abend strukturierter Improvisation in fünf An/Sätzen.

Vier Menschen üben sich in 

Aufnahme/Resonanz

Einwilligung/Ablehnung

der musikalischen Aussagen/Vorlagen ihrer Mitmusiker.

 

Ein imaginärer Gesellschafts-Raum entsteht.

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

gefördert von:

So-09.10.22-20:00
STAGE off LIMITS
Doneda - Frangenheim - Turner

Michael Doneda – Saxophon
Alexander Frangenheim – Kontrasbass
Roger Turner – Schlagzeug, Perkussion

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

Do-20.10.22-20:00
STAGE off LIMITS
Hodgkinson-Klapper-Jørgens

Tim Hodgkinson – reeds, lap steel guitar

Martin Klapper – small instruments, toys & electronics

Pere Oliver Jørgens – drums

 

Der tschechischer Multimediakünstler Martin Klapper verbindet die Ausdrucksformen bildender Kunst, Musik und Film miteinander und war schon in den 1990er Jahren im cuba zu Gast.
 

Tim Hodgkinson, der Gründer der radikalen Band Henry Cow und begeisterter Anthropologe mit einer Leidenschaft für sibirische Flugzeuge, war Tim 2019 mit Chris Cutler in den soundtrips_nrw und im Lindsay Cooper Projekt in Münster zu hören.

Nachdem sie sich die drei beteiligten Künstler vor mehr als 20 Jahren als Mitglieder des European Improvisers Orchestra kennengelernt hatten, haben im Frühjahr 2016 dieses Trio gegründet.
 

Deshalb freuen wir uns, auf Initiative von Peter Ole Jørgens – einer Schlüsselfigur der dänischen Improvisationsszene – die Drei in Münster präsentiren zu können.

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

So-30.10.22-18:00
STAGE off LIMITS
Christoph Gallio & Markus Eichenberger

Christoph Gallio – Saxophone

Markus Eichenberger – Klarinetten

 

Die Bläser Eichenberger und Gallio haben sich dem Holzblasinstrument und der einfachsten Form der musikalischen Kommunikation – dem Duo – verschrieben.
Saxophon und Klarinette. Zwei analoge Instrumente. Eine intime, persönliche Musik, ein Gespräch, ein Sinnieren, das nicht nur zwischen den beiden Musikern, sondern auf eine transdisziplinäre Art und Weise auch zwischen dem Publikum, dem Raum und den Auftretenden stattfindet. Analog in Zeit und Raum.

Basierend auf einfachsten und unspektakulären Konzepten bewegt sich die Improvisation des Duos. Eine durchlässige in sich gekehrte Musik – eine Meditation mit Zwischentönen.

 

mit freundlicher Unterstützung: Stadt Zürich Kultur | Kanton Zürich Fachstelle Kultur | Schweizerische Interpretenstiftung

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

So-06.11.22-18:00
soundtrips nrw
Joe McPhee – Andria Nicodemou

Joe McPhee – Saxophon, Trompete

Andria Nicodemou – Vibraphon

Gäste: Tobias Brügge – Saxophon, Stefan Schneider – Schlagzeug

 

Joe McPhee, geboren am 3. November 1939 in Miami, Florida, USA, ist ein Multi-Instrumentalist, Komponist, Improvisator, Konzeptualist und Theoretiker. Er ist derzeit Mitglied von Trio X, Survival Unit III und hat unter anderem mit Pauline Oliveros, Peter Brotzmann, Evan Parker, Raymond Boni, The Thing, Trespass Trio und Universal Indians zusammengearbeitet. In seiner fast 50-jährigen Karriere mit über 100 Aufnahmen tourt er weiterhin international, knüpft neue Verbindungen und dringt bis an die Grenzen der Musik vor.
 

Andria Nicodemou ist eine vielseitige Musikerin aus Zypern, die sich auf Vibraphon, Improvisation und interdisziplinäre und interaktive Performances spezialisiert hat. Ihre Musik wird als "Spiel mit offenem Ende" beschrieben, bei dem Bewegung, Theatralik und Klang gleichermaßen wichtig sind. Sie hat mit bedeutenden Künstlern wie Joe Morris, Anthony Coleman, Marty Ehrlich, Ikue Morri, Tayler Ho Bynum, Anne La Berge, Tatsuya Nakatani, Ab Baars, Gerald Cleaver, Gianni Lenoci, Ingrid Laubrock, Joe McPhee, Garrison Fewell, Laurence Cook, Guilermo Gregorio u. a. zusammengearbeitet und ist an verschiedenen Orten in Europa, den USA und Kanada aufgetreten. Sie hat Platten bei den Labels Relative Pitch in New York ("The Industry of Entropy", mit Brandon Lopez, Gerald Cleaver und Matt Nelson), Glacial Erratic Records (das Trio-Album "Raven", mit Joe Morris und Ben Hall) und Subcontinental Records ("River is Full", mit Eric Zinman, Damon Smith und Laurence Cook) veröffentlicht. Andria ist Mitbegründerin des preisgekrönten Thread Ensemble in Boston und Gründerin der gemeinnützigen Organisation Make Music Cyprus. Mit dieser NGO organisiert sie dieses Jahr zum ersten Mal das Breach Festival für freie Improvisation und experimentelle Musik.

 

soundtrips_nrw

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

Sa-12.11.22-20:00
JazzToday
Der dritte Stand

Matthias Müller – Posaune
Matthias Bauer – Kontrasbass
Rudi Fischerlehner – Schlagzeug, Perkussion 

 

Der Dritte Stand ist ein neues Trio aus der florierenden experimentellen Musikszene Berlins. Der Titel der CD und der Name des Trios, der übersetzt "Dritter Stand" oder "das gemeine Volk" bedeutet, entstand, nachdem ein Musikerkollege festgestellt hatte, dass der Nachname jedes Musikers ursprünglich einen alten und ehrenvollen Beruf bezeichnete", erklärt Ken Waxman in den Linernotes zu ihrem Album.

 

Die Musik ist frei improvisiert und folgt den Impulsen des Augenblicks. Von offenen, frei assoziierten Klanglandschaften bis hin zu dichten Passagen mit entfernten Anklängen an den Free Jazz wird eine große Bandbreite an Möglichkeiten des musikalischen Zusammenspiels ausgelotet. Ein sich gegenseitig unterstützendes Geben und Nehmen und spannungsgeladene Wechsel zwischen Solo, Duo und Trio zeugen von der hierarchiefreien Struktur des Ensembles.

 

Um noch einmal Ken Waxman zu zitieren: "Als hart arbeitende Musiker, die auf subtile Weise auf die proletarischen Wurzeln der kreativen Musik verweisen, entkräften die Mitglieder des Trios auf dieser Scheibe jeden Vorwurf des Elitismus. Gleichzeitig rückt der Atem ihrer Ideen und ihr Können, den sie während der Suite an den Tag legen, die Aufführungen in den Bereich der unprätentiösen Hochkunst."

 

Das Album wurde im März 2022 auf Not Applicable als CD und digitaler Download veröffentlicht. Hier ein kleiner Vogeschmack auf Soundcloud.

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

Fr-25.11.22-20:00
JazzToday
Mainz-Dargent-Eraslan: Hybrid Conversations

Matthias Mainz - Piano
Gregory Dargent - Oud
Anil Eraslan - Cello

 

Piano, Oud, Cello. Das Trio des in Köln und Berlin arbeitenden Musikers Matthias Mainz mit dem französischen Oud-Virtuosen Gregory Dargent und dem türkischen Cellisten Anil Eraslan rückt die Zwischenräume in den Fokus und spielt frei mit Anleihen zeitgenössischer improvisierter-, komponierter- und außereuropäischer Musiken. In der Klanglichkeit tauchen Assoziationen auf an die zweite Wiener Schule, Neue Musik, Jazz und türkische und nordafrikanische Kontexte. Die drei Solisten vermeiden ein vordergründiges Crossover von Stilen und vor allem jede Exotisierung und reduzieren stattdessen innere und äußere musikalische Welten in einem Strom musikalischer Gedanken, der freigestelltes Geräusch und mikrotonale Schwebung ebenso fassen kann wie dichte energiegeladene Improvisation und melodisches Element.

 

Seit Herbst 2019 arbeiten Mainz/Dargent/Eraslan an der Definition ihres gemeinsamen Klangs und der Kommunikation an den Schnittstellen ihrer Materialien.

Seit 2021 kollaboriert das Ensemble mit zeitgenössischen Komponist*innen, um der gemeinsamen Improvisation Außenperspektiven gegenüber zu stellen. 2021 konnte mit „UD“ der erste Kompositionsauftrag an Edu Haubensak fertiggestellt werden. Der Züricher Komponist hat ein zwanzigminütiges viersätziges Werk mit Skordaturen für Oud, Violoncello und Pianoforte geschrieben, in dem sich faszinierende Tableaus stetig ansteigender Spannung aus den gegeneinander gestimmten Saiteninstrumenten und dem temperiert gestimmten Klavier ergeben. Der Berliner Komponist und Gitarrist Marc Sinan beginnt im Herbst 2021 zwei neue Werkzyklen für unterschiedliche Ensemblegruppen, die sich mit der Beschreibung post-religiöser Rituale auseinandersetzen. Ein erster Teil entsteht als mediale Partitur mit improvisatorischen Anteilen für Oud, Cello und Keyboard. 2022 beginnt die Zusammenarbeit mit der Kölner Komponistin Oxana Omeltchuk und dem Frankfurter Komponisten Orm Finnendahl.

 

Eintritt: 12/8€, VVK onlinetickets

gefördert von:

So-27.11.22-18:00
Lesung: Hartmann & Konsorten
Serhij Zhadan: „Antenne“

mit Pitt Hartmann und Carsten Bender

 

Der diesjährige Friedenspreisträger der deutschen Buchhandels, der schwere Waffen für sein Land fordert: das ist der ukrainische Dichter, Musiker und Sänger Serhij Zhadan.
Er lebt heute in Charkiw, ist im Donbass geboren und kennt den Dauerbeschuss des zivilen Lebens seit 2014. „Wer braucht schon Bücher im Krieg?“ fragt er.


Pitt Hartmann und Carsten Bender lesen aus seinem Gedichtband „Antenne“ (2020) und machen spürbar, dass Gedichte auch einen Ort haben, an dem sie geschrieben werden und dass Interpretationen nur gewinnen können, wenn sie diesen zu den Texten hinzudenken. Zhadans Antennen haben schon früh die Anwesenheit des damals noch künftigen Krieges eingefangen.

 

mit freundlicher Genehmigung des Suhrkamp Verlag: Serhij Zhadan, "Antenne. Gedichte", aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe © Suhrkamp Verlag AG, Berlin 2020.
Serhij Zhadan, "Big Mäc. Geschichten", aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe © Suhrkamp Verlag AG, Berlin 2011.

Textauswahl: Mechtild Janssen

Dauer: ca. 45 Minuten

Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen und vom Kulturamt der Stadt Münster.

eine Produktion von Hartmann & Konsorten

Eintritt: 12/8€, tickets

So-04.12.22-17:00
JazzToday
Bioluminus

 

Ada Rave – Saxophone, Klarinetten
Aaron Lumley – Kontrabass
Onno Govaert – Schlagzeug

 

Bioluminus ist ein Hochofen für musikalische Ideen und Interaktion. Ada Raves Tenorspiel hatte schon immer einen voluminösen Ton und eine große Kontrolle über erweiterte Techniken, aber dieses Trio mit dem Bassisten Aaron Lumley und dem Schlagzeuger Onno Govaert ermöglicht es ihr, ihr melodisches und harmonisch basiertes Spiel zu betonen, das voller Biss und Kraft ist, ganz zu schweigen von dem rhythmischen Zusammenspiel der drei gleichberechtigten Partner. Man könnte dies als energiegeladene Musik bezeichnen, aber ebenso treffend als „Deep Listening“ Musik.

 

Eintritt: 12/8€           online ticket

Fr-09.12.22-20:00
JazzToday
BAGMAN: Ericson-Thomas-Strid

Sture Ericson – Saxophon

Pat Thomas – Klavier

Raymond Strid – Schlagzeug

 

 

Die erste Trio-Zusammenarbeit zwischen dem Londoner Piano-Innovator Pat Thomas und den schwedischen Improvisatoren Sture Ericson (Saxophon) und Raymond Strid (Schlagzeug) fand 2019 im Cafe OTO in London statt.

 

Ebenso ausgefallene wie erstaunliche Techniken benutzend, schufen sie improvisierte Klanglandschaften über die fiktive Figur "Bagman", die sich das experimentelle Jazztrio ausgedacht hat.

 

Bagmann streift in der figurativen Klangwelt umher und sammelt Klangmüll ein. Ausgehend von einem Klavier, das innen und außen gespielt wird, formen Elektronik, Saxophone, Schlagzeug und Schrottobjekte eine frenetische musikalische Umgebung.

 

Pat Thomas Raymond Strid und Sture Ericson setzen fragmentierte Klänge in kreativen und aufregenden Richtungen zusammen. Nach Jahren des gemeinsamen Musizierens gründeten die drei Musiker das Trio Bagman, das in seinen Improvisationskonzerten ein breites Spektrum an dynamischer, aufrührender Musik einfängt.

 

Von der Grenze zur Geräuschmusik kehrt das Trio immer wieder zu Melodien und endlos experimentellen, spontanen Wurzeln zurück.

 

Eintritt: 12/8€           online ticket

So-15.01.23-18:00
STAGE off LIMITS
Ephemeral Fragments

Korhan Erel – Elektronik
Emily Wittbrodt – Cello
Florian Walter – Tubax

 

Ephemeral Fragments ist ein elektroakustisches Ensemble aus Essen, Köln und Berlin. Korhan Erel, Emily Wittbrodt und Florian Walter begegneten sich 2019 erstmalig im „Büro für akustische Innenraumpflege“ und entwickeln ihre musikalische Sprache seitdem konsequent weiter.

Die drei MusikerInnen arbeiten höchst erfolgreich international und interdisziplinär, wissen um die Potentiale ihrer individuellen „Heimat“-Genres, denken und agieren jedoch nicht innerhalb deren jeweiligen Grenzen. Da sich über Musik immer viel schreiben und oft wenig sagen lässt, lieber soviel: Das Trio zeichnet sich durch eine enorme Texturdichte und Tiefe in der Klanggestalt aus, ohne die Kontrolle und das Gespür für Reduktion zu verlieren. Mehr als die Summe seiner Teile!

 

Eintritt: 12/8€           online ticket

So-12.03.23-18:00
JazzToday
Trevor Watts: Eternal Triangle

Trevor Watts – Sopran- und Altsaxophon
Veryan Weston – Keyboards
Jamie Harris – Perkussion

 

 

Eintritt: 15/10€           online ticket

So-19.03.23-18:00
JazzToday
RAOUL BJÖRKENHEIM - SOLAR WINDS

Raoul Björkenheim – E-Gitarre

Emanuele Parrini – Violine

Jori Huhtala – Kontrabass 

Tiziano Tononi – Schlagzeug

 

www.youtube.com

 

 

Eintritt: 15/10€           online ticket

WAS. GEHT.

Metamenü