Inhalt dieser Seite

Sa-30.07.16-20:00
SUDDEN CRICKET
Para Dise (D) & Shane Latimer (IRL)

Julius Gabriel – Saxophon & Elektronik

Huge drone and noise-based sax and electronics

Shane Latimer – E-Gitarre

Improvised guitar slammings with preparation and electronics

 

 Infos: SUDDEN CRICKET

 

www.parasdise.wordpress.com

WDR: julius gabriel

SHANE LATIMER, DUBLIN GUITAR NIGHT

Do-01.09.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Sa-03.09.16-19:00
Hör-Spiel
Tina Tonagel: Langsaiten-Performance



Tina Tonagel ist Klangforscherin im besten Sinne. Mit Ihren selbstkonstruierten Langsaiteninstrumenten schafft sie sphärische Klangräume. Durch mikrotonale Verschiebungen entwickeln sich neben einem großen Spektrum obertonreicher, Klänge auch rhythmische Strukturen.

 

www.tinatonagel.de

 

Eintritt frei

Sa-03.09.16-21:00
Hör-Spiel
Tina Tonagel: Langsaiten-Performance

Tina Tonagel ist Klangforscherin im besten Sinne. Mit Ihren selbstkonstruierten Langsaiteninstrumenten schafft sie sphärische Klangräume. Durch mikrotonale Verschiebungen entwickeln sich neben einem großen Spektrum obertonreicher, Klänge auch rhythmische Strukturen.

 

www.tinatonagel.de

 

Eintritt frei

So-04.09.16-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Ute Wassermann - Birgit Ulherr

Ute Wassermann – Stimme

Birgit Ulherr – Trompete

 

Gast: Carl Ludwig Hübsch - Tuba

 

Birgit Ulher studierte Malerei und Freie Kunst in Hamburg, wo sie rasch in Berührung mit der experimentellen und improvisierten Musik kam. Sie entwickelte auf der Trompete eine differenzierte Grammatik von Klängen jenseits des konventionellen Trompetentons (jazzdimensions.de) und arbeitet als freischaffende Musikerin im Bereich der real time music, die ohne Themen und Absprachen aus dem Moment entstehen soll
Ute Wassermann ist als Vokalkünstlerin, Komponistin und Klangkünstlerin für ihre vielstimmige Klangsprache bekannt, die sie in verschiedene Zusammenhänge der experimentellen und Neuen Musik einbringt. Ihr Gesang entfernt sich von dem üblichen akustischen Klangbild der menschlichen Stimme und löst Assoziationen z.B. von Klängen von Vögeln, Maschinen, Elektronik aus.

CD-Produktionen: Radio Tweet, Kunststoff Über die CD „Kunststoff" schreibt Tobias Richtsteig: "Die Trompete ist als Instrument wohl am engsten mit der menschlichen Stimme verwandt, und doch ruft das Duo der Vokalistin Ute Wassermann und der Blechbläserin Birgit Ulher zunächst Erstaunen hervor: diese Kombination ist unge- wöhnlich, auch im Bereich der experimentierfreudigen improvisierten Musik.

Tatsächlich entspricht die CD „Kunststoff“ von Wassermann/Ulher dem, was im Pop als „unplugged“-Album bezeichnet wird. Die bewusste Beschränkung der instrumen- talen Mittel zahlt sich in einer konzentrierten Intensität aus. Stimme und Trompete zwitschern, flattern, nähern sich bis auf kleinste Intervalle an, verschmelzen zum spontan orchestrierten Zusammenklang. Doch obwohl die zehn Tracks von „Kunststoff“ (mit einer Gesamtlänge von exakt 60 Minuten) dem Titel alle Ehre machen und unterschiedliche Klangfelder gleichsam durchdeklinieren, bleibt die Begegnung der beiden Improvisatorinnen spannungsreiches Abenteuer, spielerische Überraschung und unakademischer Hörspaß

 

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-08.09.16-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasencox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-11.09.16-20:00
Hör-Spiel
kolberg+stern

Anna Stern – Stimme

Michael Kolberg – Gitarren

 

 

 

Frei nach Texten von E. E. Cummings, Frederick Seidel, Anne Sexton, Matthew Rohrer, Wyn Cooper und Carl Adamshick.

 

Somewhere I have never travelled... die erste Zeile eines Gedichtes von E. E. Cummings beschreibt das Experiment des Duos kolberg+stern: gemeinsam aufzubrechen in künstlerisches Neuland. Seit 2010 verwandeln die Performerin und Sängern Anna Stern und der Gitarrist Michael Kolberg ausgesuchte Texte amerikanischer Lyriker_innen in ungewöhnliche Klanglandschaften zwischen rauher Küste und gleißender Wüste. Inspiriert von Bela Bartok über Laurie Anderson bis Kurt Cobain bewegen sich ihre Kompositionen zwischen Neuer und Improvisierter Musik. Grooves wechseln mit schwebenden Klängen, Sprechgesang mit melodischen Bögen, minimalistische Konzepte eröffnen gewaltige Räume. Thematisch reicht die Reise dieses Abends von den Helden des Alltags – träumenden Schulkindern, dichtenden Hausfrauen, tiefsinnigen Stadtstreichern - bis hin zum Marsrover, den die beiden Musiker_innen auf seinem mühsamen Weg durch Sand und Geröll des roten Planeten begleiten.

 

„erstklassige lyrische und musikalische Achterbahnfahrt (...) mit voller hypnotischer Sogkraft “ (WN)

 

 Eintritt: 10/7 €, online VVK: 8/5 € & Gebühr      online ticket

Fr-16.09.16-20:00
Hör-Spiel
°die reiher°



Sue Schlotte – Violoncello

Florian Stadler – Akkordeon

Mitch Heinrich – Stimme (& Texte)

 

Geboren 1964 in Wuppertal, ist Mitch Heinrich aktiver Lautpoet, Performance-Literat, Entdecker von Lallphabeten und S(k)olist. Studium und Assistenz an der Schule für Dichtung in Wien. Zusammenarbeit u.a. mit Allen Ginsberg, Sainkho Namtchylak, Blixa Bargeld, Henri Chopin, Jaap Blonk. 1994 CD "Poesieknallbum". Dann in die Performancegruppe "Skola" involviert, u.a. mit Max Christian Gräf. 1996 auf Lese- und Bildungsreise in Medelin (Kolumbien). Sommer 1998 Teilnahme an der Performance "Friedenskarawane" im westfälischen Raum (6wochen-performance). Im Mai 2000 beteiligt am Literaturprojekt "Poesia Momentale" im Osnabücker Frühling mit dem Titel "Der unaufhörliche Sprung ins Jetzt". Konzertreise nach Peking zusammen mit Christoph Irmer (Violine, Wuppertal) im Herbst 2000. Aktuelle Zusammenarbeit mit Michael Vorfeld, Sue Schlotte, Martin Speicher u.a.

 

www.nurnichtnur.de/artists/heinrich.htm

www.sueschlotte.de

 

Eintritt: 10/7 €, online VVK: 8/5 € & Gebühr             online ticket

Fr-23.09.16-20:00
Neue Musik
DUo CoNCoRDATo

Cecilia Rubio-Zamora – Violoncello
Stephan Schomaker – Gitarre

Das neugegründete DUo CoNCoRDATo besteht aus der spanischen Cellistin Cecilia Rubio-Zamora und dem ortsansässigen Gitarristen Stephan Schomaker. Mit ihrem Faible für zeitgenössische Musik präsentieren sie ein facettenreiches, kammermusikalisches Programm mit Werken von Osvaldas Balakauskas, Sidney Corbett, José Maria Sanchez-Verdu u. a.

 

Eintritt: 10/7€
, online VVK: 8/5€ & Gebühr                   online ticket

Fr-30.09.16-20:00
JazzToday
Maas-Kracht-Hengst+Renken

Oliver Maas – Fender
Hartmut Kracht – Bassgitarre
Patrick Hengst – Schlagzeug
John Dennis Renken – Trompete

 

www.olivermaas-musik.de

 


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Do-06.10.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Do-13.10.16-20:00
JazzToday
Manuel Mengis - Le Pot

Manuel Mengis – Tompete, Elektronik
Hans-Peter Pfammatter –Synthesizer, Klavier
Manuel Troller – Gitarre
Lionel Friedli –  Schlagzeug

 

LE POT mit Manuel Mengis, Hans-Peter Pfammatter, Lionel Friedli und Manuel Troller liefert den Sound von morgen: vom minimalen Lebenszeichen über polyrhythmische Verschachtelungen bis zum wuchtigen Klanggebäude improvisiert sich das Quartett in die Apokalypse oder den Tag danach. Mit dem letzten Strom erzeugte Signale, Drohnenhall oder Sience-fiction-Geraun, die vier Musiker generieren einen Sound, der eine neue Raumzeit schafft: die Erfahrung der letzten Tage der Menschheit oder der Aufbruch in eine Zone, die einem näher ist, als man denkt: Neuronenfeuer, der Draht zur Innerlichkeit. Und über allem, wie blaue Lichtpunkte, die Trompete.

 

www.le-pot.com


Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticke

Do-20.10.16-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasencox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Sa-22.10.16-20:00
Hör-Spiel
Renee van Bavel & Volker Strübing: Don`t mention the war!



Stellen Sie sich jetzt bitte KEINEN rosa Elefanten vor.

Schwierig ... aber wir versuchen es trotzdem! Die Musikerin Renee van Bavel und der Autor und Poetry Slammer Volker Strübing erzählen in Liedern, Geschichten und Bildern von niederländischen Krokettenautomaten und Deutschen mit Fahrradhelmen und Funktionskleidung. Von Wurst und Käse, dem Leben, der Liebe, der Landschaft, von Seemännern und Kosmonauten, von Amsterdam und Berlin. Sie zerstören Klischees und schaffen neue, sie feiern die Unterschiede, welche die Gemeinsamkeiten erst deutlich machen. Persönlich, lustig und berührend. Und fast ganz ohne den großen, bösen rosa Elefanten, der früher oder später in jedem Gespräch zwischen Holländern und Deutschen herumtrampelt ...

 

 

Volker Strübing
Renee van Bavel
 

Eintritt: 10 €, online VVK: 8 € & Gebühr                   online ticket

So-23.10.16-20:00
Neue Musik
„Shakespeare now!“

Stefan Koim – Gitarre

Anna Naester – Vortrag

 

Eine kreative Verbindung von Musik und Theater. Im Zentrum steht Hans Werner Henzes Zyklus „Royal Winter Music“ für Gitarre solo, der insgesamt neun Shakespeare Charakterere aus Dramen wie „Hamlet“, „Romeo und Julia“, „Der Sturm“, „Was ihr wollt“ musikalisch portraäiert. Aufgrund des Gestaltenreichtums, der Bildhaftigkeit und Sinnlichkeit seiner musikalischen Sprache und eines grundlegend gestischen beziehungsweise szenischen Denkansatzes erlangte das Musiktheater zentrale Bedeutung für Henzes Schaffen. Selbst nicht- theatralischen Werke werden dramatisch gedacht, entstehen aus Opernplänen oder sind von realisierter Bühnenmusik inspiriert. Es liegt also nahe, dieses imaginäre Theater um reales Schauspiel zu bereichern. Die zeitgenössische Musik Henzes mit der heutige Interpretation von Shakespeare Texten ergeben eine perfekte Symbiose.

www.anna-naechster.de

www.stefankoim.de

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Fr-28.10.16-20:00
Hör-Spiel
SONGS FOR THE DEAD

 

Ein Live-Hörspiel von Jason Bartsch

Jayden Sawfield hat ein Problem. Früher war er einer der Großen. Das klingt erstmal spannend. Aber was passiert, wenn der Hype irgendwann vorbei ist? Da kommen Töchter, Groupies, Anwälte und Stimmen in seinem Kopf. Und alles, was sie wollen, ist seine Kapitulation. Aber Jayden Sawfield gibt nicht auf. Jay Sawfield ist zäh. Nur leider ist Jayden Sawfield auch ein Arschloch.


SONGS FOR THE DEAD ist ein Live-Hörspiel über Intrigen, Aufstieg und Fall eines Rockstars. Eine Ode an das Scheitern, den großen Ruhm, den Rausch und das Verzweifeln an sich selbst.

Live performt wird das Hörspiel von bekannten Slam Poet_innen und Kabarettisten, wie Sebastian23, Andy Strauß, Jule Weber, dem DJ Jean-Jacques Plastique und dem Autoren des Hörspiels. Dem Nachwuchsförderpreisträger des Landes NRW in der Kategorie Literatur: Jason Bartsch.

 

 

Do-03.11.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-04.11.16-20:00
Stage of Limits
Zyklus: fur cello

von Willem Schulz

 

mit

Nora Krahl (Berlin) – Cello

Sue Schlotte (Bonn) – Cello

Willem Schulz (Melle) – Cello

 

Ort: Musikkapelle, Philippistr. 2

 

Ein Saal wie eine Landschaft. Eine Landschaft von hängenden, stehenden, liegenden Noten. Musiker mit ihren Instrumenten unterwegs – in jeglichen Haltungen hörend, spielend und interagierend. Die Zuhörer an den Wänden ringsherum.
 
Anlässlich seines 65. Geburtstages bringt der Musiker, Komponist und Performer Willem Schulz seinen Zyklus für cello zur Uraufführung. Hierin werden zahlreiche musikalische Ideen und Materialien zu Kompositionen formuliert, die er in fünfzig Jahren der Beschäftigung mit neuer Musik in Projekten der Improvisation, der Konzeptkunst, der Performance und der Interaktion mit Natur, Architektur, Technik, Kunst und Medien entwickelt hat. 23 Stücke werden in diesem völlig neuartigen Konzertformat als freies Material ein intuitivem Zusammenspiels eingesetzt und als eine komplex vernetzte musikalische Biographie erfahrbar.

 

www.willemschulz.de

 

Eintritt: 12/8€, online VVK: 10/6€ & Gebühr

Kultursemesterticket 6 €       online ticket

 

mit freundlicher Unterstützung von Kulturamt Münster und NRW Kultursekretariat Wuppertal

So-06.11.16-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Draksler-Cudars-Duo

Kaja Draksler – Klavier
Matiss Čudars – Gitarre 

Gäste: Elisabeth Fügemann- Violoncello, Tobias Brügge - Saxophon, Klarinette

 

Das Slowenisch – Lettische Duo verfolgt einen betont rhythmisch-melodischen Ansatz im Rahmen freier Improvisation. Mit divergierenden tonalen Konzepten und Sounds erkunden sie die rhythmischen und strukturellen Möglichkeiten der jeweiligen Instrumentation, sowohl ohne Presets, als auch mit vorbereitetem Material, kurzen Motiven und Melodien.

Ihr Duo wurde im Jahr 2013 in Amsterdam gegründet und gastiere bereits Niederlanden, Deutschland, Belgien, Slowenien, Kroatien, dem Kosovo, Lettland und Litauen. Ihre musikalischen Einflüsse kommen aus der gemeinsamen Jazz Ausbildung und Erfahrungen in improvisierte und zeitgenössische klassische Musik. Sie haben ihre spezifische Sprache durch Originalkompositionen und freier Improvisation entwickelt. In Ihren Konzerten wird sowohl die akustische, wie die E-Gitarre eingesetzt und das Klavier gelegentlich durch ein Fender Rhodes oder eine Kirchenorgel ersetzt und das Klangarsenal durch gelegentliche Verwendung von Perkussionsinstrumente erweitert.

Nach einem Studium in Ljubljana nutzte Kaja Draksler (q1987) einen Aufenthalt in New York, um unter anderem Unterricht bei Jason Moran und Vijay Iyer zu nehmen.
Anschließend studierte sier Jazz in Groningen (ihre Abschlussarbeit schrieb sie übrigens über den Free Jazz-Pianisten Cecil Taylor), gefolgt von einem klassischen Kompositionsstudium in Amsterdam, ihrer heutigen Wahlheimat. Wenn bei Kaja Draksler Spuren aus balkanischer Volksmusik und slowenischer Tradition durchschimmern, dann eher im Sinne einer "imaginären Folklore".
Vor allem aber bewegt sie sich im Grenzbereich und in der Schnittmenge von Jazz, frei improvisierter Musik, Klassischer Moderne und Neuer Musik. Zu ihren Einflüssen zählen Stride-Pianisten genauso wie ein Thelonious Monk und Jaki Byard, ein Maurice Ravel, Luigi Nono oder Olivier Messiaen.

Matīss Čudars, 1991 in Lettland geboren, ist Jazz- und Improvisationsgitarrist. Seine Musikkarriere begann er im Alter von sieben Jahren, als er lernte Posaune und Schlaginstrumente zu spielen. Anfangs brachte er sich das Gitarrespielen selbst bei und besuchte dann später die Jazzabteilung der Rīgas Doma kora skola. 2013 hat er ein Bachelorprogramm am Amsterdamer Konservatorium abgeschlossen.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-10.11.16-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasencox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-18.11.16-20:00
JazzToday
William Parker - Sebastian Gramss - Duo

William Parker – Kontrabass
Sebastian Gramss – Kontrabass

 

 

Der Doppelte Kontrabass ist ein langfristiges  Duo-Projekt des Köner Bassisten Sebastian Gramss. Das Format der Konzerte ist einfach und bewährt: pure Kontrabass - Soli und Duos in spontanen Nachfolge.

Alles begann im Jahr 2008, als Gramss ein Duo Zusammenarbeit mit dem legendären Bass Master  Stefano Scodanibbio (1956 – 2012) begann. Es schlossen sich Duokonzerte mit mit Barre Phillips, Tetsu Saitoh, Mark Dresser und Barry Guy an.

 

www.sebastiangramss.de
www.williamparker.net


Eintritt: 12/8€

online VVK: 10/6€ & Gebühr          online ticke

Sa-19.11.16-20:00
JazzToday
Andreas Willers' 7 of 8

Benjamin Weidekamp – Altsaxophon
Matthias Schubert – Tenorsaxophon
Tom Arthurs –Trompet
Jörg Huke – Posaune
Andreas Willers – Gtarre, Komposition
Meinrad Kneer – Kontrabss
Christian Marien – Schlagzeug


'Die im Jahr 2000 erschienene CD ‚The Ground Music‘ des international besetzten Andreas Willers Octet wurde seinerzeit vom Fachblatt Jazzthetik als ‚eines der besten 20 Alben, die je auf dem Münchner Jazzlabel Enja Records erschienen sind‘ eingeordnet. Dreizehn Jahre später hat Andreas Willers ein Septett aus hochkarätigen Berliner Musikern zusammengestellt, welches seither eine aktualisierte Version der damaligen Musik zu Gehör bringt. Damals wie heute stehen den dicht und anspruchsvoll geschriebenen Themen expressive solistische und kollektive Improvisationen gegenüber, in denen es jenseits von Genre-Denken neben Wucht und Abstraktion um reine Musikalität geht, um überschäumende Spielfreude und gelegentlich auch mal um (selbst-) ironische Distanz.'

 

www.andreaswillers.de


Eintritt: 12/8€

online VVK: 10/6€ & Gebühr          online ticke

Do-01.12.16-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Offener Treff für Improvisationsmusiker, Gäste willkommen.
Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-02.12.16-19:00
TatWort
U20 Poetry Slam

Moderation: Sira Busch


Der Poetry Slam der unter 20jährigen: Junge Dichter/innen und poetische Nachwuchstalente messen sich beim literarischen Dichterwettstreit und das Publikum ist die Jury. Moderiert wird der U20 Slam von der erfolgreichen  Münsteraner Slam Poetin und National Poetry Slam Teilnehmerin Sira Busch.
      

AK: 5,- VVK: 4,- (Online Tickets: 4,- + Gebühr)

 

www.tatwortimnetz.de

Sa-03.12.16-20:00
SUDDEN CRICKET
Rusalka – Mk9 – Moloch

Rusalka
Mk9

Moloch

 

 Infos: SUDDEN CRICKET

 

 

So-04.12.16-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Hans Tammen

Hans Tammen - Gitarre & Computer

 

Gast: Joker Nies - Elektronik

 

Hans Tammen ist in vielfältigen musikalischen Konzepten und Projekten unterwegs.
Als Gitarrist setzt eine breite Palette eigentümlicher Utensilien ein, um den Klang seiner Gitarre zu verfremden.

Eine selbst entwickelte interaktive Software verarbeitet diese Klänge in Echtzeit zu mikropolyphonen Klangflächen oder schroffen Rhythmen. Harte Kontrastierung von aggressiven Eruptionen und kaum hörbaren, fragilen Klängen sind die prägenden Stilelemente dieser Musik.

2009 erhielt Hans Tammen die Auszeichnung der "New York Foundation For The Arts" für die Endangered Guitar, die Zeitschrift "Signal To Noise" nannte seine Arbeit 
“…a killer tour de force of post-everything guitar damage”, während THE WIRE ihn für "... einen Kenner kreativer Perversität" hält.


Mit Endangered Guitar gastierte er auf Festivals in den USA, Europa, Russland, Canada, Mexico und Indien.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Fr-09.12.16-20:00
Hör-Spiel
ASK - Trio (Est)

Andres Noormets – Stimme, Textimprovisation
Mart Soo – Gitarre, Live-Elektronik
Taavi Kerikmäe – Keyboard, Teremin, Live-Electronik

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Sa-04.02.17-20:00
TatWort
Philipp Scharrenberg

Funktionsmenu

cuba cultur
Achtermannstr. 10 - 12
D-48143 Münster
T. +49(0)251/54895

Marginalspalte

Sa-30.07.2016-20:00
BLACK BOX
Para Dise (D) & Shane Latimer (IRL)
Mo-08.08.2016-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam
Do-01.09.2016-20:00
BLACK BOX
IMPRO-Treff
Sa-03.09.2016-19:00
BLACK BOX
Tina Tonagel: Langsaiten-Performance
Sa-03.09.2016-21:00
BLACK BOX
Tina Tonagel: Langsaiten-Performance
So-04.09.2016-20:00
BLACK BOX
Ute Wassermann - Birgit Ulherr
Do-08.09.2016-20:00
BLACK BOX
Afrosession - Refugees Welcome
Fr-09.09.2016-19:00
TatWort
U20 - Poetry Slam
So-11.09.2016-20:00
BLACK BOX
kolberg+stern
Mo-12.09.2016-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam

Metamenü

 

Hauptmenu

Metamenü

 

Aktionsmenu