Inhalt dieser Seite

So-25.06.17-20:00
Gastspiel
Bigband der Uni Münster

Laura Biermann, Dariush Ludwig – Altsaxophon
Franziska Hidding, Mariele Strake, Tobias Bügge – Tenorsaxophon
Philipp Clodt – Baritonsaxophon

Lukas Lüffe, Michael Rathaj, Daniel Wendt, Lukas Tammen, Manuel Peitzker –Trompeten
Marten Bornmann, CLemens Willers, Leander Heinisch, Tim Jochstädt– Posaunen
Nicholas Steinbrink – Klavier

Felix Flögel – Gitarre

Björn Fischer – Bass

Felix  Günther – Schlagzeug
Ansgar Elsner – Leitung

 

Großes im Kleinen Schwarzen: die geballte Power der studentischen Jazzszene.

Fernab steifer Konzert-Etikette hat sich die Bigband I der WWU in den letzten Jahren zum Top-Ensemble der studentischen Musikszene entwickelt.

 

Hier treffen die besten Jazzmusiker der Uni aufeinander, um gemeinsam hochkarätigen Bigband-Sound  zu kreieren. Dabei werden sowohl Klassiker der Swing-Ära aus den Repertoires der Bands von Count Basie, Stan Kenton und Woody Herman als auch Werke zeitgenössischer Jazz-Komponisten wie Bob Mintzer, Gordon Goodwin und Hank Levy zu Gehör gebracht .

In jüngerer Zeit zeugten und ausverkaufte und begeistert aufgenommene Konzerte im Großen Haus des Theaters Münster,  sowie mehrere Bigband-Battles von der Qualität der Band, die längst nicht mehr nur innerhalb der Stadtgrenzen Münsters ihr Publikum findet.

 

 

 Eintritt: 10/5 €, online VVK: 8/4€ & Gebühr         online tickeEintritt:

Fr-30.06.17-10:00
HörSpiel
Workshop "Einführung in die Hörspielproduktion"
Sa-01.07.17-10:00
HörSpiel
Workshop "Einführung in die Hörspielproduktion"
So-02.07.17-20:00
HörSpiel
Live Hörspiel und Konzertlesung
Mi-05.07.17-20:00
DKP
Referent Venezuela
Mi-05.07.17-20:00
DKP
Was passiert in Venezuela?

Veranstaltung mit Carolus Wimmer, Internationaler Sekretär der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV)

 

mehr information

 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Do-13.07.17-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasenkox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-01.09.17-19:00
KULTUR in FAHRT
hbf - Menschen im Viertel

19h: Eröffnung cuba-Innenhof

 

anschließend: Präsentation in der Sparkassenfiliale Windthorststr. 8

Öffnungszeiten Freitag, 1.9. bis Sonntag, 10.9.:

Sa. 2.9.: 16 – 24 h / So. 3.9. : 14 – 18 h / Di. 5. 9. – Fr. 8. 9.: 16 – 20 h / Sa. 9.9. & So. 10.9.: 14–18 

 

Künstlerisch - filmisches Dokumentationsprojekt über Menschen im Bahnhofsviertel, Münster.

Unter Leitung des georgischen Künstlers & Filmemachers Zauri Matikashvili entstehen Video-Dokumentationen und Porträts von Menschen und über Menschen, die den multikulturellen Charakter und die besondere soziale Durchmischung des Bahnhofsviertels reflektieren und diese in unterschiedlichen Geschichten und Lebensentwürfen der Protagonisten widerspiegeln.

Beteiligte Künstler: Johann Edelmann,
 Nicola Gördes, Mikołaj Sobczak & Hye In Han, Stella Rossié, Daphne Klein & Anne Staab, Minkyung Kim / Kurator: Zauri Matikashvili

www.schauraum-hbf.de

Eintritt frei

Sa-02.09.17-18:00
Programm zur Museumsnacht
VIDEO SCREENING

ausgewählten Arbeiten der am diesjährigen hbf – Projekt beteiligten Künstler_innen

 

Gezeigt werden Arbeiten von:
Johann Edelmann, Nicola Gördes, Hye In Han, Daphne Klein, Minkyung Kim, Zauri Matikashvili, Stella Rossié und Mikołaj Sobczak.

 

So-03.09.17-20:00
SOUNDTRIPS NRW
STEVE BERESFORD

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

 

 

 

 

Di-05.09.17-20:00
TatWort
Esther Lädt Ein
Do-07.09.17-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Do-14.09.17-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasenkox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-22.09.17-20:00
TatWort
LIVE HÖRSPIEL "Jungsmusik"
So-24.09.17-20:00
JazzToday
Pablo Held Trio

Pablo Held – Klavier
Robert Landfermann – Kontrabass
Jonas Burgwinkel – Schlagzeug

 

Der Chef ist noch nicht einmal 30, und doch kann das Pablo Held Trio 2016 sein zehnjähriges Bestehen feiern. Es gilt als ein Gipfelpunkt des zeitgenössischen Klaviertrio-Jazz in Deutschland und darüber hinaus.

Die drei Mitglieder - Pablo Held (Klavier), Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) - sind nicht nur als Instrumentalisten jeweils Könner von Weltklasse-Niveau, sondern sie haben gerade als Ensemble eine traumwandlerische Kommunikation entwickelt.

Internationale Stars wie Saxofonist Chris Potter und Gitarrist John Scofield haben deshalb schon die Zusammenarbeit mit den drei Kölnern gesucht.

Ihre Live-Konzerte - meist ohne vorherigen Ablaufplan und ohne Pausen realisiert - sind stets musikalische Abenteuerreisen mit großem Überraschungspotenzial. (Deutschlandfunk)

www.pabloheld.com

Konzertbesprechung Black Box-Konzert, April '16 (Jazzhalo.be)

 

 Eintritt: 15/10 €, online VVK: 12/7€ & Gebühr         online ticket

Fr-29.09.17-20:00
JazzToday
Gorilla Mask

 Peter Van Huffel – Altsaxophon

Roland Fidezius – E-Bass, Effekte

Rudi Fischerlehner – Schlagzeug

 

Unbarmherzig und furchterregend streifen Gorilla Mask durch die Berliner Kieze und ihre Musik birst dabei vor archaisch wilder Energie. Der kanadische Ausnahme-Saxophonist und Wahl-Berliner Peter van Huffel, Schlagzeuger Rudi Fischerlehner und Bassist Roland Fidezius haben alle Free Jazz, Punk und Metal in ihrer DNA, aber im Verlauf der Evolution haben diese Silberrücken die Grenzen ihrer genetischen Codierung weit hinter sich gelassen . Ihre Musik ist schnell – sie ist wie Ebbe und Flut eines hellwachen Trios, das ganz genau weiß, was es will. Ständige Ausweichmanöver sind ihr Metier! In dem Moment, indem sie Deine Füße unter Strom setzen, ziehen sie Dir darunter den Boden weg. Aber – dieser Wahnsinn hat Methode, er folgt einem geheimen Plan, ja ist das Ergebnis einer unablässigen tätigen, äußerst intelligenten Kollektiv-Intelligenz von drei Virtuosen.


Van Huffel bläst ein machtvolles Alt-Saxophon: Man stelle sich den höhlentiefen Ton von Arthur Blythe überschrieben von dem innovativen, ausgefransten Experimental-Stil von David S. Ware – und dann hat man wenigstens den Schimmer einer Idee von van Huffels Stil. Er surft auf der megahohen Schaumkrone einer aus frenetischem fuzz-wah-Bass und pickelhartem, punktgenauen Schlagzeug-Beat aufgerichteten hohen Welle, der höchsten, die man sich vorstellen kann. Auf diese Weise kreieren Gorilla Mask komplexe vier oder fünf-dimensionale Sound-Spiralen – und sie kneifen Dich in die Rippen, während sie Achterbahn in Deinem und mit Deinem Gehirn fahren. In dem Moment , wo die lustvolle Intensität von Gorilla Mask in Schmerz umzuschlagen droht, in eben dem Moment, wo man gerade im Begriff ist, um Gnade zu schreiben, etwa so: „Es ist gut – nicht mehr davon!“, ja in diesem Moment ist die unglaubliche Energie bereits unterwegs in ein auf keiner Karte verzeichnetes Universum.

 

gorilla-mask

youtube

 

Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

So-01.10.17-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Frank Gratkowski & Sebi Tramontana

Sebi Tramontana – Posaune

Frank Gratkowski – Saxophon, Klarinette

 

youtube

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-05.10.17-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-06.10.17-20:00
TatWort
Jason Bartsch
Do-12.10.17-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasenkox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Sa-14.10.17-20:00
Hör-Spiel: Neue Musik
John Cage: NICHTS

Karsten Süßmilch – Posaune / Sprecher

Al Hirche – Film / Szenische Einrichtung


"Get yourself out of whatever cage -  you find yourself in." JC
Solo für eine Posaune, einen Spieler / Sprecher vor laufender Leinwand.

Spielerischer Einblick in das Werk des großen Musikrevolutionärs des letzten Jahrhunderts.  (86´13 min.)

Video-Trailer

Eintritt: 12/18 €, online VVK: 10/6€ & Gebühr         online ticket

Di-31.10.17-20:00
TatWort
Sarah Bosetti

Sarah Bosetti ist eine Erfindung ihrer Eltern. Seit 1984 ist sie anwesend, halb Mensch und halb Frau, studierte zunächst Filmregie in Brüssel und zog dann nach Berlin, wo sie sich seither zur Ersparnis eigener Heizkosten im Scheinwerferlicht der Slam-, Lese- und Kabarettbühnen wärmt und 2013 mit ihrem Team »Mikrokosmos« deutschsprachige Vizemeisterin im Poetry Slam wurde.
Neben Auftritten im ZDF (Die Anstalt), in der ARD (Nuhr im Ersten, Ladies Night), auf 3sat, ZDF.kultur und im WDR ist sie Kolumnistin bei radioeins (RBB) und Mitbegründerin der Berliner Lesebühne »Couchpoetos«. Im Oktober 2017 erscheint ihr drittes Buch »Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so« im Rowohlt Verlag.

Do-02.11.17-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Sa-04.11.17-20:00
TatWort
Plattengeschichten
So-05.11.17-20:00
SOUNDTRIPS NRW
Jonas Kocher

Jonas Kocher – Akkordeon

 

Kocher Studierte bei Teodoro Anzellotti, Pierre Sublet und Georges Aperghis.

Als Akkordeonist arbeitet er ausschliesslich als Improvisator und manchmal in konzeptuellen Kontexten u. a. mit Michel Doneda, Christian Wolfarth, Olivier Toulemonde, Alfredo Costa Monteiro, Chris Heenan, duo Diatribes, Jacques Demierre, Christian Kesten, Gaudenz Badrutt …
Jonas Kocher setzt sich in seiner Arbeit mit den Verhältnissen zwischen Klang, Geräusch und Stille, sowie mit dem Prozess des Hörens auseinander. Als Komponist schreibt er Werke an der Grenze von Neues Musiktheater, Installation und Konzertstücken. Seine Werke wurden im Theater Basel, im Zentrum Paul Klee sowie beim Festival Encuentros Buenos Aires, Biennale Bern 2010, Umlaut Festival Berlin, Centre Dürrenmatt Neuchâtel, Jardins Musicaux 2012, SMC Lausanne, Festival Concentus Moravie und Biennale Zagreb aufgeführt. Regelmässige Tätigkeit als Hörspielmusik-Komponist, für Tanz und für das Theater.


Jonas Kocher gründete das Label Flexion Records, das Künstler produziert, die sich mit experimentellen Sounds beschäftigen, deren Interesse sich auf die Umgebung und das akustische Umfeld konzentrieren, in der die Musik stattfindet, beziehungsweise gespielt wird.

 

www.soundtrips-nrw.de

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-09.11.17-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasenkox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Sa-18.11.17-20:00
HÖR-SPIEL
Commander Duckworth
So-19.11.17-20:00
JazzToday
CHARLES GAYLE TRIO

Charles Gayle (USA) – Altsaxophon
Ksawery Wojcinski (PL) – Kontrabass
Aleksandar Skoric (RS) – Schlagzeug

 

Viele schwarze Jazzmusiker waren Straßenkünstler. Bevor sie bekannt wurden, spielten sie trotz großer Virtuosität an Häuserecken, in U-Bahnhöfen und billigen Clubs für Almosen. Für Charles Gayle währte dieser von permanenter sozialer Not geprägte Zustand fast ein halbes Leben.
Geboren 1939 in Buffalo im US-Bundesstaat New York, bekommt Gayle als Kind zunächst Klavierunterricht. Das Saxophonspiel bringt er sich später selbst bei. Ab Ende der 1950er-Jahre tritt er in seiner Heimatstadt regelmäßig auf, mal mit lokalen, mal mit durchreisenden Musikern. Bei gelegentlichen Aufenthalten in New York City kommt es zu Begegnungen mit Archie Shepp, Pharoah Sanders und Anderen. Sein Spiel verändert sich, wird radikaler, unerbittlicher. Ekstatisch, frei und kompromisslos, geschult an Albert Ayler und der Gospeltradition, bläst er sich in New York, wohin er Anfang der 1970er-Jahre endgültig übergesiedelt ist, die Seele aus dem Leib.

Von wenigen Liebhabern dafür bewundert, von einem größeren Publikum dagegen verschmäht, fristet er in der Weltmetropole des Jazz ein unwürdiges Dasein. Viel Geld kommt bei seinen Auftritten und Straßendarbietungen nicht zusammen. Beständig in finanziellen Schwierigkeiten, ist er rund 15 Jahre obdachlos. Eine spürbare Wendung trat ein, als in den 1980er-Jahren der deutsche Bassist Peter Kowald (1944–2002) auf Gayle aufmerksam wurde.
Kowald, von Gayles Saxophonspiel regelrecht hingerissen, organisierte Auftritte für ihn in den USA und gemeinsame mit ihm in Europa. Aber es sollte noch bis1992 dauern, dass es tatsächlich zu so etwas wie einem Durchbruch kam: Mit Hilfe der New Yorker Knitting Factory erschien das Album „Repent“. Gayle wurde „über Nacht zum Bannerträger der neu boomenden Free-Jazz-Szene und tourte fortan rund um die Welt“, schreibt der mit dem letztjährigen Preis für deutschen Jazzjournalismus gewürdigte Wolf Kampmann: „Mit zahllosen Produktionen, einige davon als Solopianist, holte der Saxofonist in kurzer Zeit nach, was ihm über Jahrzehnte verwehrt war.“

Im Februar ist Charles Gayle 77 Jahre alt geworden. War seine Musik in den 1990er-Jahren in puncto Energie und Verausgabung kaum noch zu überbieten, ist er mit zunehmendem Alter etwas ruhiger, versöhnlicher geworden, müder offenkundig aber nicht: Bands mit ihm gibt es bis heute in unterschiedlichsten Besetzungen. In der Manufaktur begleiten ihn der polnische Bassist Ksawery Wójciński und der deutsche Schlagzeuger Max Andrzejewski. (Text: Manufaktur Schorndorf)

Eintritt: 12/18 €, online VVK: 10/6€ & Gebühr         online ticket

Sa-25.11.17-20:00
JazzToday
Joscha Oetz & Urbanic Cycles

Theresia Phillips, Niels Klein, Leonard Huhn
Saxophone

Zuzana Leharova – Violine
Elisabeth Coudoux – Cello
Laura Robles – Peruanischer Cajón
Nils Tegen – Klavier
Danny Schröteler – Schlagzeug
Joscha Oetz – Kontrabass


Ein Nonett mit Spitzen-Musikern aus Köln, Berlin und Lima präsentiert der Kontrabassist Joscha Oetz mit seinem aktuellem Projekt Urbanic Cycles. Der kraftvolle, rhythmusbetonte Klang und die Besetzung seiner Band Perfektomat, welche er seit seiner Rückkehr nach Köln aus dem selbstgewählten, 11 jährigen Exil in Kalifornien und Peru erfolgreich führt, ist hierbei die Basis. Diese Klangsprache erweitert Joscha Oetz nun zum ersten Mal um die orchestralen Möglichkeiten eines mittelgroßen Large Ensemble. Dabei entsteht ein Sound, bei dem peruanische Rhythmen und Jazz auf Elemente von M-Base und Minimal Music treffen.

Schon die CD Perfektomat wurde von Fachleuten als einzigartig gelobt, und das nicht ohne Grund – Die Kombination von Jazz und Afro-Peruanischen Rhythmen und Klangfarben wie in dieser Musik ist hierzulande einmalig. Urbanic Cycles hebt diese Individualität auf eine neues Niveau.


Im Kontinuum seiner künstlerischen Tätigkeit zwischen Improvisation und Komposition, Neuer Musik, Jazz, Vermittlung und Forschung bedeutet für Joscha Oetz Identität Vielfalt, die Vokabel Heimat wird dabei im Plural geschrieben. Neben Offenheit in alle stilistisch/kulturellen Himmelsrichtungen und Interesse an der Vermeidung festgelegter Kategorien ist das Prinzip des „virtuosen Kosmopoliten“ Oetz, wie er einst bezeichnet wurde: gemischt werden darf, was man gut kennt.
Das Ergebnis: ein Freudenfeuer an vorwärtsweisendem, mitreißendem Jazz. Die Musiker verzaubern ihre Hörer mit Afro-Peruanischer Rhythmus-Finesse, Gelassenheit und Frenetik, mit lateinamerikanischer Leichtigkeit und sensibler Auslotung vielfältiger klanglicher Identitäten. Ein kaleidoskopisches Spiel zwischen einfach und komplex, entspannt, ambitioniert und weltgewandt

Eintritt: 15/10 €, online VVK: 12/7€ & Gebühr         online ticket

http://www.cuba-cultur.de/index.php?id=59

So-03.12.17-20:00
JazzToday
Schlippenbach Trio: Winterreise

Evan Parker – Saxophon
Alexander von Schlippenbach – Klavier
Paul Lytton – Schlagzeug

 

"Eine liebgewonnene Tradition in der Existenz des Trios ist die mittlerweile legendäre Winterreise. War Schuberts gleichnamiger Liederzyklus ein von Depression und Einsamkeit gekennzeichneter Seelenzustand, so ist jene des Schlippenbach Trios eine Feier des Moments, ein rauschendes Fest der Klänge." (Hannes Schweiger, freiStil.) 

 

"Das seit 43 Jahren musi­zierende Trio zele­brierte in der Inten­sität und Sensi­bilität seines Zusammen­spiels einmal mehr brillante em­pha­ti­sche Fähigkeiten." (Andreas Felber, 2013.) bei.

 

www.avschlippenbach.com

 

 Eintritt: 15/10 €, online VVK: 12/7€ & Gebühr         online ticket

Do-07.12.17-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-08.12.17-19:00
TatWort
U20 Poetry Slam

Der Poetry Slam der unter 20jährigen: Junge Dichter/innen und poetische Nachwuchstalente messen sich beim literarischen Dichterwettstreit und das Publikum ist die Jury. Moderiert wird der U20 Slam von der erfolgreichen Münsteraner Slam Poetin und National Poetry Slam Teilnehmerin Sira Busch. 
VVK im Cuba Nova und bei gruene wiese. 
AK: 5,- // VVK: 4,-
Online Tickets (5,- + Gebühr)

Do-14.12.17-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

Michael Kolberg und Uwe Hasenkox laden zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.
 

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-17.12.17-20:00
JazzToday
Labelpräsentation UNIT RECORDS

Jo Beyer – Schlagzeug / Komposition
Sven Decker – Tenorsaxophon
Roman Babik - Klavier
Andreas Wahl – E-Gitarre / 12 saitige Akustikgitarre

 

Schreibe deine Lieblingsmusik, finde deine Lieblingsmusiker, gib dem Ganzen einen Namen und fertig ist die Lieblingsband! Genau das hat der Schlagzeuger Jo Beyer gemacht. Tun was einem gefällt - Das ist die Devise dieser Band und genauso klingt es auch. Kompromissloser Spass mit vertrackt hitverdächtigen Kompositionen, gespielt von einigen der allerfeinsten Improvisatoren des zeitgenössischen Jazz.

 

youtube

 

 

 

Funktionsmenu

cuba cultur
Achtermannstr. 10 - 12
D-48143 Münster
T. +49(0)251/54895

Marginalspalte

So-25.06.2017-20:00
BLACK BOX
Bigband der Uni Münster
Do-29.06.2017-20:00
TatWort
Best of Poetry Slam meets Weltbaustelle
Fr-30.06.2017-10:00
BLACK BOX
Workshop "Einführung in die Hörspielproduktion"
Sa-01.07.2017-10:00
BLACK BOX
Workshop "Einführung in die Hörspielproduktion"
So-02.07.2017-20:00
BLACK BOX
Live Hörspiel und Konzertlesung
Mi-05.07.2017-20:00
BLACK BOX
Referent Venezuela
Mi-05.07.2017-20:00
BLACK BOX
Was passiert in Venezuela?
Mo-10.07.2017-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam
Do-13.07.2017-20:00
BLACK BOX
Afrosession - Refugees Welcome
Mo-14.08.2017-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam

Metamenü

 

Hauptmenu

Metamenü

 

Aktionsmenu