Inhalt dieser Seite

So-24.03.19-18:00
SUDDEN CRICKET
KvT & Dismantling Mechanism & Otolitos

Ein Abend voller femme-centered noise/drone/Improvisation aus Berlin.

 

Noise ist mehr als übliche konfrontative Macho Pose. Entlang des roten Fadens von experimentellem Drone und Noise untersuchen drei female-centered DIY acts einzigartige Aspekte von Sound in kompromissloser Erforschung künstlerischer Gebiete.

  

KvT (Berlin/Irland/Ungarn)

Ein Duo das flüchtige Soundscapes aus Schichten verwirbelter, einfacher Elemente formt –– Stimmen, Hall, Wiederholung, Bewegung, Gedächtnis. Sich entwickelnde Soundscapes schichten sich mit fließenden Stimmen, Wiederholungen und Drones. Video

Dismantling Mechanism (Berlin/Amsterdam/Brasilien/Irland)

Beim Duo Dismantling Mechanism trifft präparierte Nähmaschine auf Drums und Percussion. Die verstärkte Nähmaschine ist dabei sowohl Instrument für skulpturale Kleidung als auch für Scherben aus Sound. Die Percussion spielt im Spektrum zwischen Cymbalism und dekonstruiertem Chaos. Video

  

Otolitos (Berlin/Kanada/Irland/Spanien/Litauen)

Otolitos ist improvisierter, minimalistischer, verstärkter Sound. Sie wurden schon Post-Noise genannt. Die faulste und stylischste Soft Noise Band Europas. Spielen mit Schlagzeug, Bass, Noisebox, Loopstation, Projektionen und Stimme. Video

Eintritt: 10€ / 7€ erm.

Mi-27.03.19-20:00
JazzToday
Erhard Hirt New York Connection

Mark Whitecage – Altsaxophon, Klarinette

Erhard Hirt – Gitarre & Electronik

Joe Fonda – Kontrabass

Lou Grassi – Schlagzeug & Perkussion

 

Nach einigen spontanen Sessions, bei denen Erhard Hirt als Gast der New Yorker NU-Band mitwirkte, trafen sich Whitecage, Fonda, Grassi und Hirt im Sommer 2015 zu einem Gig in der legendären Downtown Music Gallery in New York.

 

Gegenseitige Inspiration und musikalisches Verständnis waren auf Anhieb so groß, dass man sich entschloss in Quartett-Besetzung weiter zu machen. 

Folgerichtig wurde Anfang 2016 eine erste CD live eingespielt, die 2017 beim Label Klopotek in Slovenien erschien  (IZK CD049).

 

"Basiert das jazzige Konzept der NU-Band zumeist auf Kompositionen der Bandmitgliede, so steht bei der NYC vitale, kantige freie Improvisation im Vordergrund. Hirts Gitarre und Elektronik bringen neue Texturen in die ansonsten akustisch besetzte Gruppe ein und alle Spieler reagieren mit lebhaftem Spiel. 

So entwickeln sich verschiedene Gruppenkonsterlationen mit besonders inspirierten Passagen von Grassi und Fonda im Duett mit Hirts Elektronik, ein Element, das selten bei einem dieser Spieler zu hören ist. Whitecage trägt kräftige Saxophon-Linien bei. Dies ist ein inspiriertes Set mit dem Trio, das von Hirt zu einem ihrer feurigsten Spiele gedrängt und gedrängt wird. „This is an inspired set with the trio goaded and prodded by Hirt to some of their most fiery playing!" (CD review: THE NEW YORK CITY JAZZ RECORD)

 

Eintritt: 10/7 €, online VVK:8/5€        online ticket

So-31.03.19-12:00
SOUNDSEEING 2019 Eröffnung
"Reise zwischen Auge und Ohr"

Klangskulpturen von Nico Parlevliet (NL)

31. 03. – 22.04.19

Begrüßung: Christiane Schöpper | Hawerkamp 31 e.V.

Grußwort Stadt Münster: Wendela-Beate Vilhjalmsson | Bürgermeisterin

Einführung: Prof. Stephan Froleyks | Kurator SOUNDSEEING

 

Ort: Am Hawerkamp 31 | Ausstellunghalle | D 48155 Münster
www.am-hawerkamp.de

 

Do-04.04.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker

Gast: Christoph Irmer - Viloline


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

So-07.04.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt - Hörspieltheorie
So-07.04.19-18:00
STAGE off LIMITS
Jaap Blonk - Terrie Ex

Jaoop Blonk – Stimme, Live-Elektronik

Terrie Ex – E-Gitarre

 

 

Gitarrist Terrie Ex war 1979 Mitgründer der “Anarcho-Punk-Band” The Ex.

Mit der Zeit hat er sich mit seinem unnachahmlichen Stil auch in der freien Improvisation z.B. im Duo mit Musikern wie Han Bennink, Ab Baars und Ken Vandermark einen Namen erworben.

 

Jaap Blonk begann als Vokalist mit Aufführungen von Dada-Lautpoesie, namentlich Kurt Schwitters’ Ursonate. Seit Mitte der 1980er tritt er auch als Vokal-Improvisator Weltweit auf und setzt dabei immer öfter auch Elektronik ein.

 

Im Duo spielen Beide seit 2003, gekennzeichnet durch ungehemmte Freiheit, dadahafte Unvorhersagbarkeit und punkartige Energie.

 

Anfang 2018 erschien ihre Veröffentlichung “Thirsty Ears” 

 

videoexerpt

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Mi-10.04.19-21:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Brother Yusef

 

 

im CINEMA, Warendorfer Straße 45

 

Portait über den Multiinstrumentalisten Yusef Lateev (1920 – 2013)

von Nicolas Humbert und Werner Penzel.

(2005, 51 Min., engl.)   

  

Jazz war immer mehr als nur eine Musik, es war und ist eine Lebenshaltung, ein Glaubensbekenntnis und Ausdruck einer Herkunft. Jazz ist schwarze Musik, gewachsen in einem weissen Land. Von den grossen alten Meistern des Jazz sind nur noch wenige am Leben. Einer von ihnen ist der Saxophonist und Komponist Yusef Lateef, Zeitzeuge einer Ära schwarzer Kultur, die in der Musik vielleicht ihren stärksten Ausdruck fand. zum Zeipunkt der Filmaufnahmen lebte der 84-jährige, zurückgezogen in einem kleinen Holzhaus in den Wäldern von Massachussets in einem Zimmer voller Instrumnete. Die beiden Filmemacher Nicolas Humbert und Werner Penzel haben ihn dort besucht und ein intimes filmisches Porträt seiner Person und seiner Musik geschaffen.

 

 

AK: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Do-11.04.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-12.04.19-20:00
SUDDEN CRICKET
Antez & Inutile Témoin

Teresa Riemann – Schlagzeug, Simme

Amélie Legrand – Cello

(fragile noiserock / madpunk aus Berlin)

 

Antez – Perkussion

 

Inutile Témoin  kombinieren französische, deutsche und englische Poesie mit freien Improvisationen und komponierten Stücken, um einen energetischen und abstrakten Sound von tiefer und direkter Energie zu erzeugen.

 

Ihre Auftritte sind mystische Reise, die vom Bauch bis zu den kleinen Stimmen in Ihrem Kopf führen und an einen Vulkankurz vor dem   Ausbruch erinnernt.

 

Beide Musikerinnen haben Punk-Einflüsse, verwenden arabische Skalen und freie Improvisation. Die Stimmen eagiren gleichzeitig in verschiedenen Dimensionen und reichen vom Singen zum Schreien.

 

Antez erzeugt großartige Klangflächen, indem er die Bass-Trommel mit Gongs und Metallgegenständen reibt, kratzt und streicht. Das Ergebnis ist wie eine Audiosauna: intensiv, wirklich überwältigend, aber einladend.

video

 

 

Eintritt: 10€ / 7€ erm.

Do-18.04.19-20:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Eric Dolphy - The Last Date

 

von Hans Hylkema (1991, 92 min.)

 

Eine Biografie des Saxophonisten, Klarinettisten und Flötisten Eric Dolphy, der  1964 im Alter von 36 Jahren verstarb. Der Film zeigt seinen letzten Monat, seine letzte Aufnahmesitzung, seine Zusammenarbeit mit Charlie Mingus und die Erinnerungen von Freunden und Kollegen.

 

Der vielschichtige Dokumentarfilm des niederländischen Fernsehens über den frühverstorbenen Eric Dolphy erinnert an die letzte Europa-Tournee des Exil-Amerikaners. Der Film ist gleichsam in eine doppelte Rahmenhandlung gepackt: Einerseits ist der französische Musiker und Buchautor Thierry Bruneau auf Spurensuche für seine Untersuchung, zu dem er Kollegen, Verwandte, Bekannte von Dolphy vor Ort in Los Angeles besucht und befragt hatte, um etwas über ihn in Erfahrung zu bringen, wobei allerlei Wissenwertes vor allem von Dolphys Karrierestart im Orchester von Roy Porter und in diversen R&B- Bands zu Tage kommt. Andererseits bilden ausgerechnet Dolphys famosen Rundfunk-Aufnahmen (Album: Last Date) mit Misha Mengelberg, Jacques Schols und Han Bennink den zweiten Teil des Films. Zu Wort kommen auch der Produzent Aad Bos, der inzwischen verstorbene Kritiker Michel De Ruyter, der Komponist Theo Loevendie und ehemaligen Mitglieder der Boy Edgar Big Band. Jahrzehnte nach dem denkwürdigen Ereignis wurden sie in dem selben Rundfunkstudio in Hilversum wieder vereint, in dem damals die denkwürdige Session stattfand, die zufälligerweise aufgenommen worden ist.

 

AK: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Do-02.05.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

So-05.05.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
So-05.05.19-18:00
Soundtrips NRW
Tim Hodgkinson & Chris Cutler

Tim Hodgkinson (GB) – Klarinette,  Lap Steel Guitar

Chris Cutler (GB) – Schlagzeug

 

Gäste: Erhard Hirt – Gitarre, Hans Schneider – E-Bass

 

Tim Hodgkinson ist als Klarinettist und Gitarrist ein Vollblutimprovisierer. Sein Spiel schöpft er - ganz im Stil der "englischen Schule“ - ganz und gar aus dem Moment.

Dabei greift er auf ein enormes Erfahrungsspektrum zwischen geschriebener und improvisierter Musik aller Art zurück, z.B. in so legendären Gruppen wie Henry Cow.

Auch über die reine Musik hinaus ist Hodgkinson ein neugieriger Forscher. So studierte er in Sibirien die Musik der dortigen Schamanen und ist als gelegentlicher Anthropologe durchaus beachtet. 

 

Hodgkinsons Duopartner ist Christ Cutler am Schlagzeug. Cutler ist nicht nur ein bemerkenswerter und äußerst produktiver Musiker sondern auch ein unermüdlicher Grenzgänger und  Katalysator. Er gründete und betreibt zum Beispiel das bekannte independent Label ReR. Aktuell produziert er eine Reihe von 120 Radio- / Podcast-Gesprächen über neue Musikideen für das Museum of Modern Art in Barcelona. 

Im Duo Cutler/Hodgkinson können also durchaus Anklänge an die rockige Vergangenheit erklingen - vielleicht kommt aber auch alles ganz anders. Überraschend wird die Musik auf jeden Fall.

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Mi-08.05.19-21:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Inge Brandenburg: Sing Inge Sing

118 min. | Regie: Marc Boettcher

CINEMA, Warendorfer Straße

Der Jazz in Deutschland hatte eine Stimme: Inge Brandenburg. Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen, frühzeitig gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen, Ende der 1950er Jahre plötzlich als beste europäische Jazzsängerin gefeiert, vom Time Magazin mit Billie Holiday verglichen, auf Händen getragen von den Musikern - und ignoriert und (erfolglos) auf Schlager reduziert von der deutschen Plattenindustrie ... Ein Frauenschicksal der 1950er und 60er Jahre, einer Zeit, in der es in Deutschland keinen Platz gab für selbstbewusste Frauen mit überregionalen Träumen, mit dramatischem Interpretationsstil und einer emanzipierten Erotik. Erst durch SING! INGE, SING! wird es möglich, eine große deutsche Künstlerin zu entdecken!

 

Eintritt: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Do-09.05.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Di-14.05.19-20:00
JazzToday
Jonas Cambien Trio

André Roligheten – Saxophon

Andreas Wildhagen – Schlagzeug

Jonas Cambien – Klavier

 

 

Die vielseitig aktiven drei Osloer zaubern aus einem einfachen akustischen Trio-Setup ambitionierte, individualistische Stücke zwischen zeitgenössischer Komposition - gelegentlich präpariert Cambien sein Piano - und Jazztrio; trotzdem ist diese »Future«-Musik weit vom Free Jazz oder von noisiger Avantgarde entfernt.


Speziell das Schlagzeug nutzt - oft sind die Rhythmen alles andere als straight forward - den Spielraum für einfallsreiche Klangideen, während der Leader und Songwriter die Stücke kompakt verdichtet, das Trio zu präzisem Spiel auf unkonventionelle Wege führt.

 

Am Brüsseler Königlichen Konservatorium studierte Cambien erst klassisches Piano, bevor er zum Master-Studium in Jazz und Improvisation Musik an die Norwegische Musikakademie nach Oslo umsiedelte. Mit den radikalen Bands Karokh und Platform hat der Pianist, der gern auch mal zu analogen Synthesizern und Elektronik greift, bereits jeweils zwei hervorragende Alben veröffentlicht; darüber hinaus spielt er mit dem Ensemble Aksiom zeitgenössische Komposition.

Für sein eigenes Trio konnte er Albatrosh-Saxofonist André Roligheten und Schlagzeuger Andreas Wildhagen (Large Unit) rekrutieren, und so verdichten sich all die genannten Einflüsse auf faszinierende Weise in ihrer Jazz-not-Jazz-Scheibe »A ZOOLOGY OF THE FUTURE«.


www.jonascambien.com/trio

 

Eintritt: 10/7 €, online VVK:8/5€        online ticket

Do-16.05.19-19:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Schöne Poesie ist Krampf

von Michael und Joachim Rüsenberg 1988 | 57:51 Min.
 

Zwanzig Jahre nach den Essener Songtagen, treffen die Dokumentarfilmer Michael und Joachim Rüsenberg Zeitzeugen in der Essener Grugahalle. Wie blicken ehemalige Teilnehmer und Besucher auf das Chaos-Festival zurück? Die Dokumentation, die 1989 mit dem Adolf-Grimme-Preis in Silber ausgezeichnet wurde, ist eine Mixtur aus Interviews und Originalaufnahmen aus dem Jahr 1968.

 

&

 

Doldinger Kontra Brötzmann (45. Min.)
Wie der FreeJazz 1967 über das Deutsche Fernsehen hereinbrach.
Eine Podiumsdiskussion mit Musik von Klaus Doldinger und Peter Brötzmann.
 

An einem Freitagnachmittag (!) des Jahres 1967 sitzen sieben Herren in einem TV-Studio des WDR an Werner Höfers Frühschoppen-Tisch und diskutieren im Ersten (!) den Free Jazz.

 

 

Moderation und Hintergrundinformation: Michael Rüsenberg

 

Eintritt: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Sa-18.05.19-20:00
TatWort
Micha El Goehre
So-19.05.19-18:00
JazzToday
PUZZLE

Satoko Fujii – Klavier

Tobias Schirmer – Saxophon

Natsuki Tamura – Trompete

Taiko Saito – Marimba  / Vibraphone

& Mizuki Wildenhahn – Tanz

 

 

 

Mizuki Wildenhahn, Satoko Fujii und Natsuki Tamura sind schon seit Langem in verschiedenen gemeinsamen Projekten engagiert. Anlässlich eines Engagements 2017 in Berlin, hatte Satoko die Idee, Taiko Saito und Tobias Schirmer mit in die Band aufzunehmen, die mit ihren starken individuellen Stimmen weitere brillante Farben in das Ensemble einbrachten. Da alle Beteiligten das Projekt überzeugte,  beschlossen sie  es in dieser Besetzung weiterzuführen. So hat Puzzle nu  eine ungewöhnliche Instrumentierung und den ausgeprägten Ansatz, damit Neues zu schaffen, das  das Publikum mit Ohren und Augen genießen kann. (S. F.)

Satoko Fuji ist eine der beeindruckensten Musikerinnen unserer Zeit. Beeindruckend sind sowohl die schiere Intensität ihres Spiels als auch der Umfang ihres Outputs an Kompositionen, CDs und Projekten.

Sie leitet Jazzorchester in New York, Tokyo, Berlin und einigen anderen Städten und befindet sich mit ihren kleineren Ensembles seit Jahren auf fast durchgängiger Welttournee die sie höchstens unterbricht um auf ihrem eigenen Label Libra records CDs zu produzieren und zu veröffentlichen.

Ein ganz neues Projekt ist das Ensemble PUZZLE mit ihrem Weggefährten, dem Trompeter Natsuki Tamura und der in Berlin lebenden VibraphonistinTaiko Saito und Tobias Schirmer an der Bassklarinette, sowie der Tänzerin Mizuki Wildenhahn aus Hamburg.

 

youtube

 

Eintritt:12/8 €, online VVK:10/6€   online ticket

Do-23.05.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
Papageorgiou - Kreysing - Weitzel

Dimitris Papageorgiou – Violine

Anja Kreysing – Akkordeon
Joshua Weitzel – Shamisen

 

Anläslich seines Improvisations-Workshops bei der Klangzeit*Werkstatt in der münsteraner Musikhochschule tifft Dimitris Papageorgiou in diesem Konzer auf zwei weitere ImprovisatinsmusikerInnen.


Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr     

 

Fr-24.05.19-20:00
AufAbwegen
Geräuschweltenfestival

mit:

Étant Donnés

Esther Venrooy

Konrad Kraft

 

Eintritt: 15 €, Festiavakticket /  beide Tage: 30 €
VVK/Reservierung über:  zipo[at]aufabwegen.com

www.aufabwegen.de

 

Sa-25.05.19-20:00
AufAbwegen
Geräuschweltenfestival
So-02.06.19-18:00
SOUNDSEEING 2019
SEQUOIA - Bassquartett

ROTATIONS - Bassquartett

 

Antonio Borghini – bass
Meinrad Kneer – bass
Klaus Kürvers – bass
Miles Perkin – bass

 

ROTATIONS, für vier Kontrabässe

ROTATIONS ist ein Improvisationskonzept für das Kontrabassquartett "Sequoia". Bei diesem Stück geht es vor allem um Bewegung, Rhythmus und organisierte Vielfalt von Klängen und Geräuschen.

 

Ausgangspunkt und Grundlage der Realisierung von ROTATIONS ist die gedankliche Vorstellung eines klangvollen Szenariums:

Eine große alte Fabrikhalle, voll mit alten, gerade noch funktionsfähigen,  leicht fehlerhaften mechanischen Maschinen unterschiedlicher Größe und Funktion; Räderwerke, über Transmissionen verbunden oder gänzlich unabhängig voneinander; Konstruktion aus Metall, Holz, Leder, betrieben mit Dampf und Elektrizität; eine sich ruhig entfaltende, ständig an- und abschwellende Klangland­schaft aus sich überlagernden, pulsierenden Bewegungen und Geräuschen: Zischen, Kreischen, Rumpeln, Quietschen , Kratzen, Schnarchen, Schnaufen, Fauchen, Atmen,  Knatschen, Poltern, Knacken, Knarren, Zirpen, Schleifen, Stampfen, Röhren, Rauschen … ; mehr fehlerhafte Unwucht anstatt perfekter Rundläufigkeit, dazwischen Warnsignale von Sirenen, Glocken, Pfeifen, Hörnern …

 

Jeder der vier Bassisten verkörpert eine oder mehrere der nacheinander einsetzenden Rotations-Maschinen. Die Spieler agieren gleichzeitig und unabhängig voneinander, können sich aber auch zu koordinierten komplexen Rhythmen zusammenschließen. Das Klangmaterial besteht aus Geräuschen und Rhythmen. Jeder Spieler bestimmt über Klangfarbe, Art des Geräusches und der Textur, Lautstärke, Geschwindigkeit und darüber, wann er spielt und wann nicht. Beginn und Ende von ROTATIONS wird durch ein "weißes Rauschen" (Dampf) markiert.

 

 

www.rotations

Soundseeing-Festival

 

Eintritt: 12 /8€, online VVK:10/6€ & Gebühr    online ticket

So-09.06.19-13:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
Mi-12.06.19-21:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Rahsaan Roland Kirk: The Case of the Three Sided Dream

von Adam Kahan, 107 Min.

im CINEMA, Warendorer Straße 45

 

Eintritt: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Do-13.06.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Fr-14.06.19-20:00
STAGE off LIMITS
Broken Ghost Consort

 

 

Matthew Godheart (New York) – Komposition, Klavier

George Cremaschi (Prag) – Kontrabass

Georg Wissel (Köln) – Klarinette

Matthias Muchhe (Köln) – Poasune

Melvyn Poore (Köln) –  Tuba

 

Das Projekt Broken Ghost Consort plus;  New Composition for Improvisors and reembodied sound  kombiniert Komposition und live Improvisation mit Computer-Interaktivität und reembodied Sound - Verfahren.

 

"Reembodied Sound" bezeichnet die Technik mit Oberflächen-Transducern oder kleinen Lautsprechern, welche dazu gedacht sind an einem resonierendem Objekt angebracht zu werden (z.B. Gongs oder andere metallische Percussioninstrumente), Klang an Instrumente zu übertragen und sie somit dazu zu bringen autonom zu erklingen.

 

Diese Verfahren werden vom Komponisten Matthew Goodheart in einer ca. 45-55 minütigen strukturierten Improvisation/Komosition kombiniert, mit fixierten Elementen, geleiteten Improvisationen und algorhythmisch generierten interaktiven reembodied Sound Umgebungen.

Zusätzlich werden Transducer ebenfalls an den Instrumenten der beteiligten Musiker montiert werden, so dass diese ebenfalls über den Computer mit zuvor aufgenommenen und bearbeiteten Samples angesteuert werden und interagieren können.

 

Die beteiligten Künstler sind international anerkannte Spezialisten in den Bereichen der zeitgenössischer, Improvisierter und Neuer Musik.

 

 

Eintritt: 12/8€
online VVK:10/6€ & Gebühr          online ticket

Mi-19.06.19-20:00
Klare Club
Klare - de Joode - Rosaly

Jan Klare – Saxophone

Wilbert de Joode – Kontrabass

Frank Rosaly – Schlagzeug

 

Seit 2005 präsentiert Jan Klare mit Unterstützung des Kulturamts in Münster "Parallelwelten an wechselnden Orten" - zunächst unter dem Label "aboriginal club", in den letzten Jahren unter seinem eigenen Namen.

An vielen Orten in der Stadt (das Spektrum reicht von etablierten Konzertsälen über Gemüseläden und Kneipen bis zu Architekturbüros) fanden Konzerte mit mehr als 40 unterschiedlichsten Musikern statt.

Mit dem niederländischen Bassisten Wilbert de Joode verbindet Klare eine gut 25 jährige Geschichte zum Beispiel mit Gruppen wie 1000. De Joode ist eine der Handvoll zentral stehenden Improvisatoren der europäischen Szene. 

Der Dritte im Bunde, Schlagzeuger Frank Rosaly aus Chicago wurde in Europa u.a. durch das Dave Rempis Percussion Quartett bekannt und lebt nun in Amsterdam.

 

Eintritt: 10/7€
online VVK:8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-20.06.19-20:00
LOOK & LISTEN: Jazz-Film-Reihe
Archie Shepp: je suis jazz, c'est ma vie...

von Frank Cassenti, 54 Min.

Eintritt: 8/6 €
in Zusammenarbeit mit Filmclub Münster und Norbert Nowotsch

Sa-06.07.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Do-11.07.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-01.09.19-18:00
Soundtrips NRW
Susan Alcorn

Susan Alcorn (USA) – Pedal Steel Guitar

 

Eintritt: 10/7€
online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-05.09.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-06.09.19-19:00
SOUNDSEEING 2019
Eröffnung: Simon Rummel

Harmonielehre

 

interaktive Klanginstallation inm Rahmen des Klangkunsprojekt soundseeing

 

Austellung bis 14. Seoptember

 

Eintritt frei

 

Soundseeing-Festival

So-08.09.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
Do-12.09.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

Do-26.09.19-20:00
TatWort
Laander Karuso
So-29.09.19-18:00
SOUNDSEEING 2019
Wolfgang Heisig & Jan Klare

Wolfgang Heisig – Phonola

Jan Klare – Saxopohon

 

Wolfgang Heisig beschäftigt sich mit Phonolamusik, Notenrollen-Editionen, insbesondere Rekon­struk­tionen von Conlon Nancarrow-Rollen, sowie der Entwicklung von Klangobjekten.

 

In diesem Duokonzert trifft Musik von vorgefertigten Notenrollen auf die Improvisationen des Münsteraner Saxophon-Virtuosen Jan Klare.

 

Soundseeing-Festival

 

Eintritt: 12 /8€, online VVK:10/6€ & Gebühr    online ticket

Do-03.10.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

So-06.10.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
So-06.10.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
Do-10.10.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-27.10.19-18:00
JazzToday
DAY & TAXI

Christoph Gallio - Sopran-, Alt- & c-Melody Saxophon, Komposition
Silvan Jeger – Kontrabas  & Stimme
Gerry Hemingway – Schlagzeug

 

DAY & TAXI

 

Eintritt: 12/8 €, online VVK:10/6€

So-03.11.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
So-03.11.19-14:00
HörSpiel
Offene Hörspielwerkstatt
So-03.11.19-18:00
Soundtrips Festival
Torben Snekkestad

Torben Snekkestad (NOR) – Saxophon

und weitere MuskerInnen

komplettes Programm in Kürze

 

Eintritt: 15/10€

online VVK: 13/8€ & Gebühr          online ticket

Do-07.11.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Do-14.11.19-20:00
Gastspiel
Afrosession - Refugees Welcome

im CUBA NOVA!

 Uwe Hasenkox lädt zu einer neuen Ausgabe der Afro-Session ein.

www.afrosession.de

Kontakt: uwegroover(at)gmx.de


Eintritt frei

So-01.12.19-18:00
Soundtrips NRW
Silke Eberhard – Uwe Oberg

Silke Eberhard – Saxophon

Uwe Oberg – Klavier

 

Eintritt: 10/7€

online VVK: 8/5€ & Gebühr          online ticket

Do-05.12.19-20:00
Initiative Improvisierte Musik
IMPRO-Treff

5Treff für Improvisationsmusiker


Infos unter 0171-9661982
 
Eintritt frei

Fr-06.12.19-20:00
HörSpiel
Mixed Down - Live HörSpiel, Lesung, Konzert
So-08.12.19-18:00
JazzToday
Alexander von Schlippenbach Trio

Evan Parker – Saxophon
Alexander von Schlippenbach – Klavier
Paul Lytton – Schlagzeug

 

Eintritt: 15/10 €, online VVK:13/8€

So-15.12.19-18:00
Jazz Today
Malstrom

Florian Walter – Saxophone

Axel Zajac – Gitarre

Jo Beyer – Schlagzeug

 

www.malstrom-music

 

Eintritt: 12/8€
online VVK:10/6€ & Gebühr          online ticket

Funktionsmenu

BLACK BOX

cuba cultur
Achtermannstr. 10 - 12
D-48143 Münster
T. +49(0)251/54895

Marginalspalte

Mehrtägige Termine
Fr-06.09. - So-15.09.19
BLACK BOX
Eröffnung: Simon Rummel
Termine
Di-26.03.2019-20:00
TatWort
Die Poetry Late Night Show - Lesebühne Die2
Mi-27.03.2019-20:00
BLACK BOX
Erhard Hirt New York Connection
Fr-29.03.2019-20:00
TatWort
Best of Lesebühne Die2 - Die Poetry Late Night Show
So-31.03.2019-12:00
BLACK BOX
"Reise zwischen Auge und Ohr"
Do-04.04.2019-20:00
BLACK BOX
IMPRO-Treff
So-07.04.2019-14:00
BLACK BOX
Offene Hörspielwerkstatt - Hörspieltheorie
So-07.04.2019-18:00
BLACK BOX
Jaap Blonk - Terrie Ex
Mo-08.04.2019-20:00
TatWort
TatWort Poetry Slam – Altes Spiel, neue Arena!
Mi-10.04.2019-21:00
BLACK BOX
Brother Yusef
Do-11.04.2019-20:00
BLACK BOX
Afrosession - Refugees Welcome

Metamenü

 

Hauptmenu

Metamenü

 

Aktionsmenu

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

WAS. GEHT.